Die ewigen Wertungen

Ab sofort sind hier alle saisonübergreifenden Wertungen downloadbar (Excel)

Ewige Tabelle (Stand: Nach der Saison 2017/18)
Ewige Ergebnisse  (Stand: Nach der Saison 2017/18)
Ewige Ergebnisse Pokalwettbewerbe und EM / WM (Stand: Nach der Saison 2017/18)
Ewiges Tipper-Ranking (Stand: Nach der WM 2018)

(Die Tabellen sind einfach schon zu groß und passen als images nicht mehr auf die Seite)

 

Archiv der Kommentare zur ewigen Tabelle

Neues nach dem 371. Spieltag Die Rojos Soldados haben als erstes Team 50 Unentschieden geschafft – ist wohl aber kein Grund zur Freude, Traktor, das immer noch zum zweiten Mal Meister werden kann, hat seinen 150. Sieg errungen. 
Neues nach dem 370. Spieltag Der HC Dukla kann noch Meister werden, heute jedenfalls ist er in die Top 10 der Ewigen Tabelle eingedrungen!
Neues nach dem 362. Spieltag Martin Harnik war es, der dafür sorgte, dass Manto zum ersten Mal Dukla schlagen konnte. Er schoss sein 250. Tor und übersprang gleich vier Teams in der ewigen Tabelle, wobei er eine durchaus eindrucksvolle Bilanz aufzuweisen hat.
Neues nach dem 361. Spieltag Korpiklaani und der GV „Edel tun“ haben mal wieder die Plätze getauscht. Nunmehr haben sie exakt dieselbe Bilanz – 159-45-157, also nahezu ausgeglichen, und das obwohl der Klingone 209 Tore mehr geschossen hat, dem hält nichts anderes stand! Manto steigt weiter, Gott tu sich schwer, hat nun als zweites von drei zeitgleich eingestiegenen Tippern die Grenze von 1000 Gegentoren erreicht. Bergedorf hat dahingehend das meiste Glück, ihn erwartet diese Grenze erst noch!
Neues nach dem 358. Spieltag Ein Spieltag nach Geschmack des Königs, der die Führung ausbaut. Keiner seiner sieben direkten Verfolger konnte gewinnen (6 spielten untereinander – alle remis, Juventus verlor!)
Neues nach dem 357. Spieltag Halbzeit in der 11. Saison, und zur Feier des (Spiel-)Tages wurden einige Mäuerchen durchbrochen. Polygraftechnika fuhr endlich den 200. Sieg ein – im 357. Spiel. Damit erreicht er einen Schnitt von 56,02 % gewonnen Spielen, Juventus folgt mit 52,94 %, und die Soldados und Mariechen knapp dahinter. Auch der FC Manto hat 52,94 % – allerdings erst nach 34 Spielen – das gilt es erst einmal zu behaupten. Mit Ausnahme eines Weiteren Teams hat niemand weiteres mehr als die Hälfte seiner Spiele gewonnen – dieses Team allerdings führt diese Statistik an – und zwar mit 61,76 % gewonnener Spiele. Es ist auch kein gewöhnliches Team – es ist das Team Kesselberg (R.I.P. Hanna) – allerdings auch nach nur einer absolvierten Saison! Marian hat als zweiter die 600-Punkte-Marke erreicht, Stefan als 8. die 2000-Tore-Grenze, beiden gelangen Siege. Raffzahn punktete nicht aber kassierte exakt sein 1000- Tippligator. Trotzdem konnte er seinen ziemlich ungünstigen Schnitt bis zum Ende der letzten Saison (6,57 Gegentore pro Spiel) ein wenig senken: auf 6,54. Zappa schoss sein 1000. Tor!
Neues nach dem 352. Spieltag Raffzahn – Glückwunsch zum 1000. Treffer, zu ´nem Punktgewinn hat´s leider trotzdem  nicht gereicht, Tommy (Manto FC) rollt das Feld von hinten auf…
Neues nach dem 352. Spieltag
Nach langer Zeit ist es mal wieder jemandem geglückt sich um einen Platz zu verbessern. Raffzahn überflügelte mit seinem deutlichen Sieg gegen Gott Edelpups. Einige Tipper sind ebenfalls nahe daran, aufzurücken!

Neues nach dem 348. Spieltag

Der Gesangsverein „Edel tun“ ist das fünfte Team, das die 500-Punkte-Barriere durchbrach, das gelang ihm unter anderem auch, weil er die 2300-Tore Grenze überschritt, dabei ist er freilich erst der Vierte…

Neues nach dem 344. Spieltag

Gleich drei Teams ereilte an den ersten vier Spieltagen der elften Saison die 100. Niederlage: Juventus, 4ever Man FC und Potte, wobei das Juventus erst im 310. Spiel seiner Laufbahn wiederfuhr, Potte hingegen schon im 226.

Neues nach dem 338. Spieltag

Das 100. Spiel endete für die Kaizerchiefs mit einer bedauerlichen Niederlage. Nächste Woche kann Schwager Georg (MHD Lions) in seinem 50. Spiel aktiv in den Titelkampf eingreifen, da er gegen Polygraftechnika spielt. Lok Bergedorf überholt Slavia Revival und ist nun 18.

Neues nach dem 337. Spieltag

2000. Tor für Polly / 2000. Gegentor für Korpiklaani, welches allerdings 34 Spiele mehr aufzuweisen hat! Die 600-Punkte-Grenze überschreitet Polygraftechnika, hat nunmehr einen Punkteschnitt von 1,79 pro Spiel (Juventus 1,74, … Manto 1,71 😉 …) Durch den Sieg gegen den Tabellenführer Rojos Soldados überholt Potte Scorpions. Damit sind die besten 12 Tipper aller Zeiten gegenwärtig in der Liga.

Neues nach dem 334. Spieltag

Wir gratulieren und danken. Juventus und Polly United absolvierten ihr 300. Spiel, beide – der Begebenheit angemessen – mit Siegen. Potte kann bereits am nächsten Spieltag die legendären Scorpions überholen…

Neues nach dem 331. Spieltag

Korpiklaani erreicht als erster die magische Grenze von 150 Niederlagen, und obwohl er damit drei mehr als der GV „Edel tun“ verbucht, hat er dennoch einen Vorsprung von über 20 Punkten! Der MHD Lions steigt um einen Platz und kann – bei gleichbleibender Form – bis zum Saisonende theoretisch noch in die Top 30 gelangen – sechs Siege aus den letzten neun Spielen wären dabei notwendig.

Neues nach dem 327. Spieltag

Korpiklaani feiert seinen 150. Sieg, das entscheidende Tor gegen Gurke (GV „In Behandlung“ war sein insgesamt 1999.

Neues nach dem 326. Spieltag

Vizemeister Gott holt seinen 50. Ligasieg ausgerechnet gegen den Vorjahresmeister!

Neues nach dem 323. Spieltag

Glückwunsch, Juventus, zum 2000. Tor! Der MHD überflügelt Kalk´s Rostöckchen…

Neues nach dem 321. Spieltag

Nach ziemlich langer Zeit, mindestens eine und eine halbe Saison, hat Polygraftechnika wieder eine höhere Gesamttorzahl als Mariechen – PLUS 1, nach 231 Spielen… ein Törchen Unterschied! Marian (Rojos Soldados), der Marschall (Edel tun) und Kuba (Korpiklaani) können da nicht mithalten. Zappa wird es egal sein: Nach mäßiger Leistung holte er im 117. Spiel den 50. Sieg. Die besten Quoten bei den siegreichen Partien haben übrigens Polygraftechnika (56,7%) und Juventus (54,4%). Juventus hat freilich weniger Niederlagen (31%) als PO (33%). Polly United steht mal wieder vor dem Marschall – trotz der Tatsache, dass dieser eine komplette Saison mehr gespielt hat…

Neues nach dem 318. Spieltag

Es ist nicht auszuschließen, dass das beim GV „In Behandlung“ und dem 4ever Man FC so weiter geht – wieder haben sie die Plätze getauscht.

Spartak bekam seinen 1950. Gegentreffer, Mariechen den 1900. Da es bei Spartak dann dennoch zum Sieg reichte, übernimmt es seit längerer Zeit mal wieder Tabellenplatz 2. Für Mariechen und Polly United setzte es jeweils die 120. Niederlage, Mariechen hat freilich insgesamt 34 Spiele mehr absolviert. Außerdem gab es zwei Jubiläen. Dukla konnte seines (250. Spiel) siegreich gestaltet, Potte hingegen konnte in seinem 200. Auftritt nicht punkten. Jetzt ist seine Bilanz bereits nahezu ausgeglichen, eine negative Bilanz hatte Potte meines Erachtens noch nie. Neueinsteiger MHD hat mit einigem Abstand die höchste Gegentor-Bilanz, das scheint er direkt von den Los Merengues mitbekommen zu haben, deren Platz er ja im Februar 2014 einnahm und welches in dieser Hinsicht auch ein wenig „Scheiße am Fuß“ hatte.

Neues nach dem 316. Spieltag

Diesmal außergewöhnlich viele Auffälligkeiten. Nachdem Gott letzte Woche seine 50. Niederlage kassiert hatte, zog Lok Bergedorf nun nach. Wann erwischt es Raffzahn? Die bemerkenswerteste Grenze, die heute übersprungen wurde, ist sicher die der 2000 Gegentore. Es war klar, dass dies dem GV „Edel tun“ zuerst wiederfahren würde. Bis zur Ende der Hinrunde werden dort eventuell auch Polygraftechnika und die Rojos Soldados angekommen sein. Polygraftechnika hat endlich einen Score von über 200+, Juventus Patella holte seinen 500. Bzw. 501. Punkt. Für das 500. Tor hat es bei den Kaizerchiefs in dieser Woche noch nicht gereicht, obwohl sich Katrin tatsächlich bemüht hat (12 Tore, Tagessieg). Das fehlende Törchen soll nun beim Tabellenführer fallen! Sicher etwas überraschend kommt, dass der GV „In Behandlung“ und 4ever Man FC wieder die Plätze getauscht haben. Die Frage ist auch, ob es Dukla bis zum Saisonende gelingt, in die Top 10 einzudringen – einer der beiden müsste dann weichen!

Neues nach dem 309. Spieltag

An diesem 309. Spieltag ist es keinem der Top-10-Teams gelungen, sein Spiel zu gewinnen. Das muss in einer 18er-Liga erst einmal geschafft werden.

Neues nach dem 308. Spieltag

Der BVB hat seinen ersten Punkt – und gleich gegen den Titelverteidiger und Spitzenreiter der ewigen Tabelle. Potte spielte mal wieder unentschieden, von den teams, die schon länger dabei sind, kann er damit eine Remis-Quote von 14,2% aufweisen, der zweihöchste Wert nach den 14,6 von Juventus. Damit liegt er knapp vor Marian (13,6%) – von den Gründungsmitgliedern liegt Korpiklaani eindeutig hinten – 9,4%, wird allerdings noch deutlich von den Kaizerchiefs getoppt, bei denen durchschnittlich jede 18. Partie keinen Sieger findet (5,4%) – dem gegenüber ist die Quote des Schwagers (MHD) beachtlich, bei ihm setzte es durchschnittlich in vier Spielen neben zwei Niederlagen, einem Sieg – eben ein Unentschieden. 25% sind unerreichter Spitzenwert, wobei dieser sich nach längerer Teilnahmezeit wohl relativieren dürfte.

Neues nach dem 307. Spieltag

Die zehnte Saison beginnt und es gibt noch 5 Teams, die alle Spiele bestritten haben – die Gesangsvereine Mariechen und „Edel tun“, beide Hübners und Korpiklaani. Alle starteten mit einem Sieg in die Jubiläums-Saison. Herzlich willkommen – „kleiner Heber“! Du bist mit deinem BVB 03 das vierzigste Tippliga-Mitglied. Zwar hat es zum Auftakt noch nicht so gut geklappt, aber ein Dreier bei Bayern – Wolfsburg war ja nun wirklich möglich! Viel Erfolg!

Neues nach dem 305. Spieltag

4ever Man FC verlässt den zehnten Rang nach dem Sieg gegen den Elften (Dukla) und dem Unentschieden des GV In Behandlung, welcher gleichzeitig nach unten durchgereicht wird. Ging da bei Gottes Niederlage etwas nicht mit rechten Dingen zu? Jedenfalls schoss Zappa bei seinem Sieg über den Allmächtigen sein insgesamt 666. Tor. Raffzahn müsste am nächsten Spieltag gewinnen, um genau die Hälfte aller seiner Spiele siegreich gestaltet zu haben. Die Kaizerchiefs haben diesen Wert bereits sicher (34 Siege aus 67 Spielen). Schaffen die MHD Lions noch ihr 100. Tor in dieser Saison – sieben fehlen noch!

Neues nach dem 304. Spieltag

Und wieder Spartak: Nach dem schon 7. Unentschieden in 15 Spielen der Rückrunde hat es als drittes Team den 500. Punkt ergattert – den 2000 Toren nähert sich der GV „Edel tun“, es fehlen ihm noch acht!

Ein weiteres Jubiläum feiert Dukla, dass seinen 100. Sieg erreicht gegen die MHD Lions in deren 15. Spiel überhaupt (5-5-5).

Die interessanteste Story bieten freilich die Jubiläumsspiele von Raffzahn (Sieg), Lok (Niederlage) und Gotteswolke (Unentschieden) an. Alle drei Partien waren denkbar knapp! Nach 100 Spielen kann man sicher einmal Fazit ziehen, man könnte freilich auch noch zwei Spieltage warten, denn da könnte eine erstaunliche Tatsache ans Licht treten. Gott nämlich ist in diesen Spielzeiten von diesen drei Teams, die sich ja immer aneinander messen können, das eigentlich am wenigsten erfolgreiche, die wenigsten Siege, die meisten Niederlagen, die wenigsten Tore, die meisten Gegentore. Aber obwohl Raffzahn und Lok noch nie wirklich in den Titelkampf eingreifen konnten, wird Gott dieses Jahr vielleicht Meister. Natürlich liegt das auch daran, dass er in den ersten beiden Jahren zu den Teams mit den meisten Gegentoren und daraus resultierend meisten Niederlagen gehörte.

Neues nach dem 303. Spieltag

Auch Spartak hat nunmehr 2000 Tore geschossen, allerdings reichte das wieder nur zu einem Unentschieden, dem sechsten in den 14 Rückrundenspielen!

Neues nach dem 301. Spieltag

Auch Gurke hat nun 250 Spiele geschafft! 42% seiner Spiele konnte er gewinnen. Polygraftechnika liegt bei diesem Wert vorn (über 56%), gefolgt von Juventus (über 55%).

Bei den Teams, die nun bald ihre zweite Saison beenden, ist auffällig, dass die Kaizerchiefs in bisher 63 Spielen 31 Punkte mehr geholt haben als die Los Merengues, obwohl sie 8 Tore weniger schossen. Einen ähnlichen Vergleich kann man zwischen Korpiklaani und dem GV „Edel tun“ anstellen, auch da hat Korpiklaani 31 Punkte mehr auf dem Konto, allerdings nach 301 Spielen! Weniger Treffer erzielt hat er allerdings 135, und das ist schon eine Größenordnung!

Neues nach dem 298. Spieltag

Die Los Merengues haben keine besonders glückliche Saison, und heute gab es den Tabellenführer, bis dahin bestes Rückrundenteam… Doch nichts da mit zu erwartender Niederlage. Gewonnen wurde! Damit bleibt die Meisterschaft spannend (Gott hätte auf 5 Punkte davonziehen können)… Auch in der Ewigen Tabelle hat dieser eine Sieg durchaus etwas zu bedeuten, gleich drei Teams überholte Michal damit!

Neues nach dem 295. Spieltag

„Da war´s passiert“, haben sich wohl so einige gedacht. WOHFG, der nun endlich seinen 2000. Punkt erreicht hat (mich erinnert das Erreichen dieser Grenze ein bisschen an unsere damalige Mau-Mau-Adaption, wo man ab einer gewissen Zahl das neue Level erreicht hatte und den anderen dann sagen durfte: „Kommt!!!!“ – diesbezüglich ein kleines Quiz: Weiß noch jemand, was alle Spieler tun mussten, wenn eine Zehn auf den Stapel geworfen wurde?

Ebenso mussten sich Stefan (Traktor) und endlich auch der König (Polygraftechnika) zum hundertsten Male geschlagen geben. Zunächst sah es am Sonntagabend noch so aus, als könnte dies abgewendet werden. Erst eine Viertelstunde vor Spielschluss war es für Klaus so weit, für Stefan dann kurz vor dem Schlusspfiff. Derweil gelang dem Klingonen (Edel tun) endlich sein 400. Punkt und zwar gegenüber den restlichen vier Teams, die zu ununterbrochen am Wettkampf teilgenommen haben, mit deutlicher Verspätung. Korpiklaani gelang dies bereits in der letzten Saison.

Neues nach dem 294. Spieltag

Wohfg steht nach einem für ihn doch sehr günstigen Spieltag vor seinem 2000 Tippertor, überschritt auch als Zweiter die 500-Punkte-Grenze, Potte schaffte sein 25. Unentschieden, eine erstaunliche Quote, die sicherlich nicht sonderlich viel Freunde auslöst – nahezu jedes siebente Spiel geht bei ihm unentschieden aus. Das kann nur Juventus toppen, und auch der hat es diesmal wieder geschafft – besser gesagt, musste es in letzter Weile noch erleiden! Korpiklaani spielt durchschnittlich nur alle elfmal remis, die Kaizerchiefs gar nur in jedem 19. Spiel. Traktor kassierte eine bittere Niederlage gegen den ehemaligen Mitbewohner und bangt nun, dass ihm die 100. Niederlage in seiner Karriere erreicht – ebenso wie Polygraftechnika, welches allerdings 50 Spiele mehr absolviert hat – da ist es ja dann auch mal an der Zeit!

Neues nach dem 293. Spieltag

Wer wird als erster das 2000. Tor seiner Karriere schießen? WOHFG (Mariechen) gilt natürlich als haushoher Favorit, sieben Treffer fehlen noch, der König (Polygraftechnika) benötigt doppelt so viele. Wir nähern uns dem dreihundertsten Spiel, gern hätte er auch etwas geschafft, was bisher nur Juventus gelungen ist, nicht mehr als ein Drittel seiner Spiele zu verlieren. Beim gegenwärtigen Stand von 99 Niederlagen ist das natürlich eine schwierige Aufgabe!7

Zappa und die Kaizerchiefs steigen um jeweils einen Platz, auch Gott scheint endlich richtig mitzumischen. Bergedorf hat es endlich geschafft, sich eine positive Torbilanz (+2) zu erwirtschaften, mal sehen, ob das stabilisiert werden kann!

Neues nach dem 292. Spieltag

Die Teams, die noch nicht so lange dabei sind, arbeiten sich langsam hoch: Zappa, Gott und die Los Merengues steigen jeweils um einen Platz, wobei Honza (LM) jetzt viele inaktive Mitglieder in Reichweite hat. Gott holte seinen 111. Punkt, Potte schoss sein 1111. Tor, toť vše!

Neues nach dem 286. Spieltag

Neben dem Spitzenspiel an diesem Tage, welches dessen Gewinner immerhin ein 6-Punkte-Führung einbrachte, war es wohl das 200. Tipp-Liga-Spiel für 4 Ever Man FC, das interessant sein dürfte. Dabei setzte es einen (mit 9:3 recht deutlichen) Sieg – und zwar den 100., also Doppel-Jubiläum, herzlichen Glückwunsch. Potte, bei dem es diese Saison wirklich nicht rund läuft, steigt an diesem Spieltag allerdings einen Platz auf, ergrößerte dabei auch den Rückstand von Mariechen auf die Tabellenspitze, hat nun mit Scorpions den letzten der nicht mehr mitspielenden Tipper vor Augen!

Neues nach dem 284. Spieltag

Auch diesmal kam es zu einer populären Überholung, Dukla übertrumpfte Fast-Schwager Scorpions! Auch Bergedorf und Šotek arbeiten sich nach oben. Pollys 250. Ligaspiel endete mit der 100. Niederlage – zum Vergleich: Gurke, der 17 Spiele weniger bestritt, hat bereits 103. Niederlagen. Juventus hingegen, der ebenfalls 250 Partien aufzuweisen hat, nur 77.

Neues nach dem 283. Spieltag

Und es trug sich zu in diesen Tagen, dass Gott zur Ehre des Sonntages Hermann, der da genannt wurde der Quertreiber, in der Ewigen Tabelle, überholte.

Einen rekordverdächtigen Sprung (von 31 auf 27) machten die Kaizerchiefs.

Neues nach dem 282. Spieltag

Beginnen wir hinten, also bei den Teams, die in der letzten Saison eingestiegen sind und sich nun der 50-Spiele-Marke nähern. Mit 16 Punkten ziemlich abgschlagen sind die Los Merengues, obwohl sie teils deutlich mehr Tore erzielt haben, als die Mitaufsteiger (z.B. 28! Mehr als die Kaizerchiefs). Dass sie freilich pro Spieltag mehr als ein Gegentor mehr kassiert haben, ist nach wie vor kaum fassbar!

Traktor gratulieren wir zum 1500. Tor, Zappa zur Überschreitung der 10-Punkt-Grenze, wobei ihm fast auch noch das 500. Tor gelungen wäre. Das hat Gott bereits erzielt, liegt aber trotzdem 12 Punkte hinter Lok.

Der GV Mariechen und Polygraftechnik haben nach 282 Spieltagen exakt die gleiche Torzahl, belegen sicher nicht zu Unrecht die ersten beiden Plätze der „Ewigen Tabelle“. Erstaunlich ist, dass Polygraftechnika 25 Punkte mehr gesammelt hat, das Torverhältnis jedoch deutlich schlechter aussieht, das bedeutet, dass es sehr viel mehr knappe Siege gegeben hat… Glück oder Qualität?

Neues nach dem 280. Spieltag

Gurke hat es geschafft: 100. Sieg, und zwar ziemlich eindrucksvoll: 10:2 gegen den Tabellennachbarn 4ever Man FC, der hatte sich das wohl anders vorgestellt 😉

Neues nach dem 278. Spieltag

Gurke hat nun doch zuerst die hundertste Niederlage und nicht etwa, wie am Samstag noch erhofft, den hundertsten Sieg geschafft. Pottes Überschreitung der magischen 1000-Gegentor-Grenze war doppelt schmerzhaft, sie bedeutete gleichfalls die Niederlage am Spieltag.

Neues nach dem 275. Spieltag

Wieder male in kleines Jubiläum, diesmal hat sich auch einiges getan. Die Kaizerchiefs und Šotek tauschen die Plätze. Außerdem gelang es zwei Tippern, nicht nur Am Sonntag ihre Partien zu drehen, sondern auch in der Ewigen Tabelle einen Platz aufzurücken – zum einen handelt es sich um Raffzahn, der Skrýšov überholt, zum anderen um 4ever Man FC, der tatsächlich Scorpions aus den Top Ten, wohl für immer, verdrängt hat. Schade, dass der Altmeister nicht mehr mit dabei ist. Der Gesangsverein „Edel tun“ hat insgesamt über 50 Gegentore mehr zu Buche stehen als Polygraftechnika, welches vor Spartak den zweithöchsten Wert aufzuweisen hat. Außerdem kassierte er seine 125. Niederlage (Rekord!) gegen Polly United, Spartak nun doch seine 100. gegen Dukla – diese fiel mit 7:13 auch außerordentlich deftig aus. Damit bleibt Polygraftechnika das einzige an allen Saison teilgenommen habende Team, das diese Marke noch nicht erreicht hat. Außerdem lässt der über die Erwartungen hinaus gute Saisonstart annehmen, dass es auch die 500-Punkte-Marke zuerst erklimmen könnte, es fehlen noch drei Sieg und ein Unentschieden, WOHFG benötigte dafür noch zehn Siege und ein Remis. Gurke (In Behandlung) lässt sich mit seinem 100. Sieg wohl noch etwas Zeit, vielleicht denkt er sich ja: “Das machen wir morgen, Meister!“

Neues nach dem 268. Spieltag

Dukla feiert seinen 200. Ligaauftritt, Potte seinen 150., Korpiklaani holt Punkt Nummer 400 – alle drei haben dies mit souveränen Siegen unterstrichen! Glückwunsch!

Neues nach dem 266. Spieltag

Es wird Zeit, einmal auf die Besonderheiten in der Ewigen Tabelle zu schauen – ausschlaggebend war dabei ein wenig rühmlicher Rekord, wobei hier Schadenfreude sicher keine Rolle spielen darf. WOHFG (Mariechen) steckte die 100. Niederlage ein – es stellt sich die Frage, ob gerade dieser Spielverlust – so knapp er war: 6:7 gegen Raffzahn – die Meisterschaft kosten könnte. Jedenfalls hat es ihn nunmehr als Dritten der verbliebenen fünf Gründungsmitglieder, die alle Spiele absolvier haben erwischt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Marian (Spartak) und Klaus (Polygraftechnika) noch in dieser Saison nachziehen, ist gering bis null. Kuba und der Marschall haben diese Grenze jedoch schon lange hinter sich gelassen.

Interessant ist übrigens ein Vergleich der beiden Gesangsvereine – Mariechen hat nur 21 Treffer mehr zu Buche stehen, das sind ungefähr 3 pro Saison (!!!!!!!, geradezu lächerlich…), dennoch 26 Siege mehr – und entsprechend viele Punkte. Der Klingon hat eben 110 Gegentreffer mehr (das sind pro Saison schon etwa 14). Saschas These besteht, sofern wir ihn richtig verstehen, darin, dass wir als Tipper nur sehr wenig Einfluss auf unser eigentliches Ergebnis haben, da eben sehr viel von Zufällen und Kleinigkeiten abhängt. Ist dem so, dann müsste sich irgendwann ales – wenigstens ungefähr – ausgleichen!

In diesem Zusammenhang noch ein Vergleich: Korpiklaani hat weniger Tore geschossen, als Polygraftechnika kassiert hat – und zwar fast 160 weniger als PT (etwa 20 pro Saison), trotzdem hat er gegen ihn eine positive Bilanz (7-3-5, 88:75) – wie ist das möglich?

Ebenso erstaunlich ist die sonderlich hohe Remis-Quote von Juventus!!! 20 Siege weniger als der König und 19 Niederlagen weniger, und das obwohl nur 34 Spiele fehlen… 😉

Neues nach dem 260. Spieltag

Quebra-Gelo schob sich an Mirek Benda vorbei, der ja leider schon lange nicht mehr mittippt, dazu schoss Štěpán sein 250. Tor, und es war ein wichtiges – das Siegtor zum zugegebenermaßen recht spartanischen 3:2-Sieg gegen Dukla. Ebenfalls um einen Platz rauf ging es für die Kaizerchiefs – und zwar durch den Sieg gegen Raffzahn, der wiederum deshalb auf seinen 100. Ligapunkt noch warten muss.

Erkenntnisse nach dem 258. Spieltag

Außer dem Umstand, dass jüngere Tippliga-Mitglieder nunmehr andauernd die ehemaligen überholen, tut sich nicht sonderlich viel, Korpiklaani hält „Edel tun“ auf Distanz, Mariechen robbt sich wieder an Spartak ran…

Erkenntnisse nach dem 256. Spieltag

Informatiker feiern ja vielleicht erst jetzt diese hübsche runde Hexadezimalzahl…keine Ahnung! Feiern durfte Torsten (Juventus) seinen 400. Punkt. Er ist erst der vierte Tipper, der dies geschafft hat, was insofern beachtenswert ist, da es ja noch zwei weitere Mitglieder gibt, die 34 Spiele mehr als er gemacht haben.

Zappa wird sein 222. Tor sicher nicht begießen, hätte wohl lieber ein oder zwei Tore mehr gehabt, dann wäre ihm nämlich die 25. Niederlage erspart geblieben, damit hat er fast die Hälfte seiner Partien verloren – eine ausbaufähige Zahl, Vergleich: Polygraftechnika (33 %) hat nach den letzten Pleiten gerade noch ein unentschieden herausgeholt, und zwar gegen 4ever Man FC, der – statistisch gesehen – ziemlich häufig  die Punkte teilt (13,5 %), nur Lok Bergedorf (15,4 %, allerdings bei deutlich geringerer Spielzahl) und AEF (14,6 %, allerdings nicht mehr im Wettbewerb) haben höhere Werte.

Erkenntnisse nach dem 254. Spieltag

Die angesprochenen Jubiläen von Gott, Zappa und Micha gelangen nicht sonderlich gut, nur Zappa (Bergedorf) slang es in seinem 50. Spiel wenigstens einen Punkt noch mitzunehmen.

Erkenntnisse nach dem 252. Spieltag

Ich möchte meine Rundschau mit zwei Zitaten beginnen – Was den frommen Wunsch bezüglich Traktor 200. Liga-Spiel anbelangt, so muss man konstatieren: „Tja, hat leider nicht geklappt!“ – Zu allem Überdruss gab es auch noch das 1250. Gegentor, hübsche runde Zahl!

Geklappt hat es aber beim GV Mariechen, der nach einer gefühlten Ewigkeit Polygraftechnika an der Spitze der am meisten geschossenen Tore ablöst. Das ist ja so etwas wie eine inoffizielle Meta-Meisterschaft, man ist einfach derjenige, der von allen in allen Jahren die meisten Punkte getippt hat. Auf seiner Jagd auf den zweiten Platz half ihm das jedoch wenig, denn Spartak setzt seine Serie fort.

Polygraftechnika hat mal wieder gegen Korpiklaani verloren, 161 Tipp-Punkte hat er in den nunmehr siebeneinhalb Jahren mehr gesammelt, aber trotzdem wieder eine negative Bilanz.

Nächste Woche haben gleich drei Teams ihr erstes richtiges Jubiläum, und zwar das 50. Liga-Spiel. Man wünscht ihnen dabei natürlich viel Erfolg. Es handelt sich um:

Lok Bergedorf (gegen Los Merengues, einen Neuling), 1. FC Gotteswolke (gegen Korpiklaani, ein Gründungsmitglied) und der FC Raffzahn (gegen 4ever Man FC, einen ehemaligen Meister). Letzterer ist von den dreien bislang der erfolgreichste Tipper.

Erkenntnisse nach dem 252. Spieltag

Es steht ein weiteres bedeutsames Jubiläum ins Haus. Traktor Rumpel feiert am Wochenende seine 200. Tipp-Partie. Ganz neutral wünschen wir ihm, dass es kein Doppel-Jubiläum wird – es droht die 80. Niederlage. Los Merengues hat endlich und nach hartem Fight die ROTE LATERNE abgegeben – EBB Noise City ist „auf jeeeden Fall dabei“! Korpiklaani hat durch den Sieg im direkten Duell den gesangsverein „Edel tun“ wieder überholt.

Erkenntnisse nach dem 250. Spieltag

Es hat sich nicht viel getan seit der letzten kompletten Auswertung getan. Marian belegt trotz der nur siebentbesten Trefferquote Platz 2, muss sich vor allem WOHFG erwehren, der sich mal wieder anschickt, die beste Trefferquote zu erzielen. Traktor konnte alleridings seinen 100. Sieg einfahren und Quebra –Gelo um einen Platz nach oben rücken…

Erkenntnisse nach dem 248. Spieltag

Big Point für Polygraftechnika, wenn auch glanzlos, so gelang es dem Team doch, dreimal so viel Punkte zu holen, wie seine sechs Verfolger zusammen, nur der GV Mariechen schaffte ein Unentschieden, die übrigen verloren allesamt.

Ein Blick auf die Gesamtspielzahl zeigt, dass heute in zwei Wochen ein Jubiläums-Spieltag zu Ende geht. Dann ist die Tippliga 250 Spieltage alt! Vielleicht motiviert mich das zu einer kleinen Festschrift!

Erkenntnisse nach dem 246. Spieltag:

Gemeinsam mit dem HSV befindet sich auch der GV „Edel tun“ im Aufwind, er überspringt Korpiklaani und landet auf Platz 5 (in der Saison Platz 3), so hoch wie schon lange nicht mehr. Die Frage ist, wie lange die bestehenden Formkurven bei Juventus und dem Gesangsverein anhalten – und ob da tatsächlich auch noch Platz 4 drin wäre???

Erkenntnisse nach dem 245. Spieltag:

Willkommen im Klub der 1000er, 4ever Man FC! Martin erreichte 159 Tippliga-Spielen einen Tor-Durchschnitt von 6,3, also 0,06 mehr als Pavel (HC Dukla), der direkt hinter ihm steht und diesmal die erste mögliche Vierer-Schnappszahl (1111) um ein Tor verpasst hat. Er wird gern darauf verzichten, diesen Wert nach dem nächsten Spieltag auf seinem Konto zu sehen!

Gott hat verhältnismäßig viele Unentschieden, 11,9 %… Sein heutiger Remis-Gegner, Polygraftechnika spielte nur 10,9 % seiner 246 Partien unentschieden. Spitzenreiter ist Juventus (12,7 %), 8,1 % weist Korpiklaani auf – und das wundert wenig. Von denen, die nur wenige Spiele gemacht haben, die noch nie die Punkte teilten, am interessantesten ist da immer noch der Fanklub Dukla mit deiner Bilanz von 17-0-17!

Erkenntnisse nach dem 245. Spieltag:

Trotz eher weniger zufriedenstellender Ergebnisse haben sich Traktor Rumpel und Lok Bergedorf um jeweils eine Position verbessert. Traktor zieht dabei an einem Ex-Meister vorbei – Scorpions -, könnte in frühestens fünf Spieltagen einen weiteren Platz gewinnen, den des ausgestiegenen Gesangsvereins „In Behandlung“.

Lokomotive Bergedorf hat gleich drei Ex-Mitglieder in Reichweite. Ein zusätzlicher Motivationsschub, der wohl mehr als notwendig erscheint…

Sieht man auf die verbleibenden Gründungsmitgliedern, so überrascht schon, dass Polygraftechnika, obschon er nur 26 Tore mehr schoss als der GV „Edel tun“ ganze  32 Siege mehr auf dem Konto hat. Im Vergleich zu Marian (Spartak) hat er 54-mal mehr getroffen – das ergibt jedoch nur ein 12-Siege-Plus. Dabei haben sie dieselbe gegentor-Zahl!

Erkenntnisse nach dem 242. Spieltag:

Raffzahn hat einen Lauf und verbessert sich um zwei weitere Plätze, diesmal lässt er freilich Teams hinter sich, die deutlich schlechtere Ergebnisse hatten. Gibt ihm das nun das nötige Selbstvertrauen auch gegen den Titelverteidiger zu bestehen? Gegen diesen stehen bisher nur zwei Niederlagen zu Buche… theoretisch kann er bereits in sieben Spielen einen weiteren platz nach vorn rücken!

Auch Potte hat einen Platz gut gemacht, überholt Slavia, obwohl dieses in der Tipp-Liga 12 Spiele mehr absolviert hat!

Erkenntnisse nach dem 241. Spieltag:

Raffzahn verbessert sich um einen Platz und lässt Team Kesselberg (Hanna – r.i.p.) hinter sich. Allerdings brauchte er dafür drei Spiele mehr, als Hanna selbst absolviert hat.

Die Zahl 75 wurde eine interessante Ziffer beim direkten Duell zweier Nachbarn in der ewigen Tabelle.  4ever Man FC brachte dabei mit seinem 75. Sieg Traktor die 75. Niederlage bei, weil es so knapp zuging, hat Traktor nun einen Score von +75. Trotzdem ist es für 4ever Man FC noch ein weiter Weg, Traktor eventuell zu überholen, dieser hat schließlich eine Saison mehr mitgetan – 56 Punkte Unterschied! (Das ist besser als 75!)  Der Unterschied zwischen Platz 10 und 11 ist der größte überhaupt!

Erkenntnisse nach dem 240. Spieltag:

Sascha hat nun, die EM eingerechnet, 5 Spiele in Folge gewonnen – sein nächster Gegner, die Kaizerchiefs, sind nunmehr das einzige Team, das noch kein Spiel gewinnen konnte. Da kann man leicht mal einen Gegner unterschätzen – oder aber: In solchen Spielen werden Stars geboren!

Dukla hat den Aufstieg um einen Platz geschafft, Quebra-Gelo muss noch warten! Wir nähern uns der magischen Zahl von 250 Spielen!!! Am 12. Spieltag ist es soweit. Der Wert 150 Siege aus 250 Spielen wird aber wohl unerreicht bleiben, bei den Gründungsmitgliedern ist das rechnerisch unmöglich und selbst Juventus bräuchte 32 Siege aus den nächsten 44 Spielen!

Erkenntnisse nach dem 239. Spieltag:

Sascha kommt mit Rückenwind aus der EM. Der amtierende Champion, der auf seinen Pokal wohl noch warten muss, da er durch den Marschall überbracht werden soll, verbessert sich auf Platz 7 und hat damit bereits zwei Teams hinter sich gelassen, die mehr Spiele als er auf dem Programm hatten – das ganze gelang ihm mit dem 100. Sieg, der gegen Gott eingefahren wurde, und das auch noch in (fast) letzter Minute. Ein mutiges, aber auch – berechnet man das Selbstvertrauen eines Europameisters – durchaus angebrachtes Unentschieden tippte er bei Hannover-Schalke.

Anders gesagt: Von den erfahrenen Tippern, die auch gute Gesamtwerte haben, sind nur zwei noch nicht Meister gewesen: Einer davon ist Sascha, der andere Marian (Spartak). Der wiederum verschafft sich gleich zu Beginn der Saison noch ein bisschen mehr Luft auf den GV Mariechen – ein Zeichen, dass er den so mühevoll errungenen zweiten Platz in der Ewigen Tabelle nicht so schnell wieder abgeben wird – sein Kommentar: „Das ist ziemlich gut, wenn man bedenkt, dass ich im Alter von 12 Jahren begonnen habe!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.