Frank „Zappa“ Zander

image001  zappa

Club: Lok Bergedorf, Mitglied der Tippliga seit 2011
Land: Spanien

Zappa ist ebenfalls eine Wiederentdeckung über Facebook, ebenso wie Gott konnte er dank dessen ausfindig gemacht werden, irgendwo ganz weit weg, nicht gerade hinter den Siebenbürgen, aber doch irgendwo weit weg von Leipzig – im hohen Norden. Geboren in Aschersleben (Stammte nicht Bea Goraus aus Aschersleben???), studiert in Leipzig (Volkswirtschaft) – und dann verschwand er nach Schwarzenbek bei Hamburg, wo er heute Leiter der Business Intelligence beim Bauer Verlag (Bravo, Praline!!!) ist.
Zappa ist verheiratet, hat drei Töchter, geht gern in die Kombüse (Er meint, das sei fast so wie damals das Eck-Café…).
Außerdem hängt Zappa gern in Bunkern rum!
Bei den musikalischen Interessen gibt es nicht unerhebliche Schnittstellen zu allen anderen Leipzigern, da hierhin neben Metal, elektronischer Musik vor allem auch Neofolk gehört. Als 1999 das Aderfest organisiert worden war, nahmen Zappa und Sascha (Polly United) – ergänzt um den Session-Gitarrist Fitti – als „Der Landsturm“ teil – Zappa trommelte tapfer! Sollte er nun also in seinem ersten Tippliga-Jahr nicht gleich Meister werden, wird er sich sagen: „Macht nichts, ich hab die Steinboxen von Death In June!“.

Die Aufstiegsrunde des letzten Jahres hat Zappa dominiert. Man wird sehen, ob sich seine guten Tipps auch in seiner ersten Saison bezahlt machen. Die Erfahrung zeigt schließlich, dass es doch etwas anderes ist, um den Aufstieg zu tippen oder aber Spieltag für Spieltag direkte Duelle zu bestreiten hat.

Karriere als Clubtrainer (Lok Bergedorf)

zappa

Rekorde
Höchster Heimsieg: 12:5 (2014, Korpiklaani)
Höchste Heimniederlage: 4:13 (2013, Quebra-Gelo)
Höchster Auswärtssieg: 11:5 (2014, Dukla)
Höchste Auswärtsniederlage: 4:11 (2012, Scorpions)
Torrekord Heim: 12 (2014, Korpiklaani)
Gegentorrekord Heim: 13 (2013, Quebra-Gelo)
Torrekord Auswärts: 11 (2012, Korpiklaani, Spartak / 2014, Dukla)
Gegentorrekord Auswärts: 12 (2012, Polly United)

Serien

4 Spiele in Folge gewonnen (2014, GV „In Behandlung“, GV „Edel tun“)
5 Spiele in Folge nicht verloren (2013, Kaizerchiefs / 2014 Kaizerchiefs)
10 Spiele in Folge nicht gewonnen (2013, Potte)
5 Spiele in Folge verloren (2013, Los Merengues)

2012: Es hat sich gezeigt, dass man in der ersten Saison die Liga nicht „im (Land-)Sturm nehmen“ kann, was anderes hatte sich Zappa wohl vorgestellt? Liest man alle Ergebnisse, die Gesamtbilanz, so kommt man fürderhin zum Schluss, dass Zappa mithalten kann. Zappa gehört zu den wenigen Tippern, die nahezu immer einen Sieg ihrer Lieblingsmannschaft tippen, was in dieser Saison (im Falle von Werder) eher nicht sonderlich erfolgbringend war. Ob denn diese fragwürdige Strategie (oder Sturköpfigkeit) wirklich einen Einfluss auf den Ausgang der einzelnen Tipp-Partien hatte und somit auch auf die Platzierung, dass sollen nun die Verantwortlichen selber klären. Ansonsten tippte er recht ausgeglichen, ohne Exzesse, nur fünfmal erreichte Zappa weniger als fünf Punkte (Meister Polygraftechnika siebenmal). Allerdings ist es ihm auch nicht so recht gelungen, mal eine Serie zu starten. Zugegeben, es scheint in den letzten Jahren immer schwerer geworden zu sein mit den Serien…

2013: Es war eine Zitterpartie – für Bremen wie für Bergedorf, dass letztendlich nicht international spielen kann, so wie im letzten Jahr, was schade ist, denn ein verlorenes Finale, das weiß der Autor sehr gut, macht Hunger auf mehr! Aber vorn klemmt die Säge und hinten hat man ja immer mal schnell einen drinne… seine 219 Treffer stellen eben auch nur den 13. Platz dar… Immerhin ist nicht auszuschließen, dass Trainer Zappa ein bisschen an der Taktikschraube gedreht hat, denn die Leistungssteigerung in der Rückrunde ist unübersehbar. Stand Lok nach dem 17. Spieltag noch auf dem 17. Platz, so war es in der Rückrunde immerhin das siebtbeste Team, sogar punktgleich mit den insgesamt deutlich besser platzierten 4ever Man FC und Raffzahn. Dabei kam der Aufschwung erst am 4. Spieltag der Rückrunde, mit einem Sieg gegen den FC Potte konnte Zappa die Serie von zehn sieglosen Spielen in Folge stoppen und dann immerhin 9 Siege aus den letzten 14 Spielen holen.
Eine Kuriosität: Zappa hat vier seiner 17 Heimspiele mit 6:7 verloren, überhaupt gab es vorwiegend enge Spielausgänge – nur in drei Spielen gab es einen Unterschied von mehr als zwei Toren. Insgesamt waren 9 der 19 Niederlagen mit einem Tor Unterschied, da fehlt dann eben auch das Quäntchen Glück! Auch das Aus im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Juventus kam durch eine Ein-Tor-Niederlage. Bergedorf braucht einen Vollstrecker!

2014: Bergauf geht´s mit Bergedorf… Nach dem zweiten Platz in der Europa League von vor zwei Jahren, geht es also in der Saison 2014/15 in die Champions League. Verdient hat sich Zappa dies durch eine hervorragende Rückrunde (2. Platz): Die 138 Tore in 17 Spielen sind rekordverdächtig. Woher auf einmal diese Qualität kommt, ist wohl allen ein Rätsel. Man wird sehen, ob er nächste Saison so weiter macht. Verbesserungswürdig ist freilich die Auswärtsbilanz – zehn Niederlagen in 17 Spielen, so kann man kaum Meister werden.
Übrigens ist Lok mit vier Niederlagen in die Saison gestartet.

2015/16: Langezeit sah es so aus, dass Zappa auf drei Hochzeiten tanzen könnte, dann aber platzte der Traum vom DFB-Pokal. Trotzdem war er sich sicher: Dieses Jahr wird das mein erster Titel. Aus dem direkten Kampf um die Meisterschaft verabschiedete er sich ein paar Spieltage vor Saisonschluss, aber dann – endlich: Im fünften Jahr seines Tippentuns der erste Titel: und gleich die Champions League. Die Plätze der letzten drei Jahre 6, 7, 7 lassen einige Zweifel aufkommen, ob es schon bald für die meisterschaft reichen könnte – aber gerade diese Saison mit Überraschungsmeister Dukla beweist: Warum auch  nicht?

Karriere als Nationaltrainer (Spanien)

Zappa ist noch ein verhältnismäßig neuer Teilnehmer an den Tippwettbewerben, nahm bisher  an den letzten beiden Turnieren teil. Immerhin hat er nur jeweils ein Spiel verloren, dummerweise immer das erste der Finalspiele (5:15 gegen Brasilien und 4:7 gegen Italien)
2014: Denkbar unglücklich ausgeschieden und dann furios getippt – 21 Punkte in der Finalrunde!

lb3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *