Stefan Güssmer

 

 image001  image003

Club: BSG Traktor Rumpel, Mitglied der Tippliga seit 2007 / Meister 2010, Pokalsieger 2007 und 2012, EL 2012 Land: Dänemark

Stefan ist diplomierter Soziologe und arbeitet als rechtlicher Betreuer. Er passt als recht spät in die Gemeinschaft Gekommener dennoch perfekt ins Bild der Community, begeisterter Fußballer (Aktueller Verein: BSV Schönau – Volkssport I, ehemalige Vereine: Roter Stern; WSG Rosental; BSG Motor Leipzig Nord – Stefan hat aber nichts mit dem Tippliga Club Der Rote Stern zu tun) und versierter, sensibler Instrumentalist. Stefan spielt Gitarre. Eingeführt wurde er von Daniel Aderhold, der mit ihm in den späten Neunzigern in einer WG wohnte. Dass er aber aus dem ehemals politischen Westen Deutschlands stamme, ist entweder eine Fehlinformation des Marschalls oder eine Miss-Interpretation bzw. Falsch-Memorierung dessen Königs – Stefan ist nämlich gebürtiger Leipziger.

Weiter steht in seiner Akte: Größe: 193 cm; Gewicht: 78 kg; BMI SggiF (steht gut genug im Futter!).

Nebenjob: Veranstaltungstechniker im Conne Island / Leipzig

Trainingsgelände und Heimstadion: Leipzig – Südvorstadt

Stefan darf und muss in der Tippliga zu den Trendsetzern gerechnet werden, darüber darf sein 10. Platz in der Ewigen Tabelle nicht hinweg täuschen, hat er doch eben etwa 50 Spiele weniger absolviert als die sieben Gründungsmitglieder, die alle Spielzeiten dabei waren. Jedenfalls hat er mit 6,537 Punkten pro Spieltag einen recht akzeptablen Tipp-Durchschnitt. Was vielleicht fehlt, sind die großen Erfolge in den internationalen Club- und Länderwettbewerben.

Karriere als Clubtrainer (BSG Traktor Rumpel)

stefan

* Stefan stieg erst in der Rückrunde als Ersatzkandidat für Morfius ein und stand bereits vorzeitig als Aufsteiger für die kommende Saison fest

Rekorde
Höchster Heimsieg: 11:2 (2010, Korpiklaani Polná), 12:3 (2008 Turbiene Gohlis)
Höchste Heimniederlage: 3:13 (2009, GV Mariechen)
Höchster Auswärtssieg: 12:4 (2010, „GV In Behandlung“)
Höchste Auswärtsniederlage: 3:11 (2013, Raffzahn)
Torrekord Heim: 14 (2009, 4ever ManU FC)
Gegentorrekord Heim: 15 (2009, Spartak / 2010 FK Skrýšov)
Torrekord Auswärts: 14 (2006, Grobmotorik)
Gegentorrekord Auswärts: 14 (2012 Spartak)
Serien
6 Spiele in Folge gewonnen (2008, GV Mariechen)
9 Spiele in Folge nicht verloren (2007/08, GV Mariechen)*
8 Spiele in Folge nicht gewonnen (2012/13, Spartak)
5 Spiele in Folge verloren (2010/11 – 2011/12, GV „In Behandlung“)
* Mit dieser Serie hat Traktor die Saison eröffnet, das hat bisher kein anderes Team geschafft, in der Nachfolgesaison eröffnete die BSG immerhin mit sieben Spielen ohne Niederlage – die Serie endete abermals gegen Mariechen

2012: Bedenkt man, dass Stefan mit vier Niederlagen in die Saison gestartet ist, dann erscheint einem sein Abschneiden dieses Jahr nicht unbedingt schlecht. In den restlichen 30 Spielen holte er immerhin 17 Siege und schoss auch ausreichend Tore. Aber an die ganz große Klasse seines Meisterjahres konnte er dann doch nicht anknüpfen, Platz 5 in der Rückrundentabelle entspricht sicher unseren, aber wohl nicht seinen Erwartungen. Auf jeden Fall gelang der Tanz auf den beiden anderen Hochzeiten besser. Stefan ist der erste Tipper, der  zwei Pokale in einem Jahr gewinnt. Und das ist natürlich schon etwas Besonderes, denn „Mehr geht nicht!“. So oder so bleibt Stefan einer der Platzhirsche in der Community…

2013: Das war nun erst einmal eine ganz miese Saison, Stefans schlechteste überhaupt – 9 Punkte Rückstand auf die internationalen Fleischtöpfe, drittniedrigste Torzahl – das hat so wohl niemand erwartet. Nach einem durchwachsenen Start mit dem Auftaktsieg gegen Juventus gab es eine gute Serie von 5 Siegen in Folge (9. – 13. Spieltag), die ihn immerhin auf den 7. Platz führten, aber dann geriet der Traktor ins Stottern und wollte fortan nicht mehr rund laufen… Zum Ende kam er fast ganz zum Stehen. Nur 92 erzielte Tore – da war dann offensichtlich auch eine Menge Verzweiflung mit im Spiel (der nächstniedrige Wert war 102!), das waren dreißig Treffer weniger als in der Hinrunde. Kann eigentlich nur wieder besser werden…

2014: Ohne wirklich zu glänzen gelang Traktor der Restart in eine normale Saison. Es ist anzunehmen, dass die Mehrheit der Tipper, die Champions League als Ziel hat. Sollte dies auch auf Stefan zutreffen, so ging dies diesmal daneben. Dabei spielte das letzte Spiel der Saison eine bedeutende Rolle, hätte er ein Pünktchen mehr getippt, sein Gegner eines weniger, so wäre Polygraftechnika nicht Meister geworden und Stefan könnte Champions League tippen. Knappe Sache das Ganze!  

2015/16: Nachdem die Jubiläumssaison ausgesprochen schlecht verlief, noch schwächer als die vorangegangene, konnte Stefan 2015/16 wieder einmal ein Klasse-Leistung hinlegen, wenngleich dies auch nicht zu einem Titel geführt hat. Nach dem Meistertitel 2010 ist der dritte Platz in der Liga das beste Ergebnis. Dabei ist besonders die gelungene Rückrunde hervorzuheben, wo sich nur Juventus als besser erwies. Allerdings kann in Betracht gezogen werden, dass Traktors Gegner eher nicht gerade in Form waren, wenn sie gegen es antraten. Weniger als 200 Gegentore – das kommt nicht so oft vor. In dieser Saison hatte Traktor die wenigsten Gegentore von allen. Nach der Anzahl der selbst erzielten Treffer wäre es auch nur Achter geworden – aber so ist er eben, der Tippsport (unserer Liga) – mal hat man Glück, mal eben nicht. AUf jeden Fall hat sich Stefan wieder in den kreis der Titelaspiranten eingereiht!

Karriere als Nationaltrainer (Dänemark)

Stefan hat, ähnlich dem König, ein Problem mit den EM. Insgesamt liest sich seine Bilanz nicht schlecht. 2014: Diesmal hat es auch bei der WM nicht geklappt, obwohl Stefan die Finalspiele vorzüglich getippt hat. In der Vorrunde gingen jedoch alle drei Spiele an den Baum, da hilft dann auch kein Jammern mehr!

traktor2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *