Katrin „Knöpfchen“ Kaiser

 

 image001  kaizerchiefs

Club: Kaizerchiefs, Mitglied der Tippliga seit 2012
Land: Tansania, Estland

Katrin (Jg. 1981) stammt aus Sachsen-Anhalt, hat aber einige Jahre in Belfast gelebt und wurde dort von Kollegen in die heiligen Hallen der Premier League / Champions League eingeführt. Letztere, so führt sie an, hat sie auch einmal gewonnen

Allerdings ging es dabei um ein Manager – Teamspiel.

Katrin ist studierte Architektin und arbeitet im eigenen Büro, wo sie u.a. momentan internationale Industrieansiedlungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt betreut.

Stefan (Traktor Rumpel) hat sie mit dem Lied „Blackbird“ von den Beatles begeistert und so teilen die beiden mittlerweile das Kopfkissen. Angaben darüber, wie sich das an den Wochenenden, wo sie gegeneinander tippen, verhält, macht sie freilich nicht.

Katrin ist für alles Aktive, angefangen vom Wasserski, Ski über Schwimmen, Klettern, gelegentlich Fußball (Freizeit ohne Training und Verein), sie kocht und reist, aber eigentlich schlägt ihr Herz vor allem für die Geschwindigkeit und ihr Motorrad (Touring Enduro seit 12 Jahren).

Ihr Herz schlägt seit frühster Kindheit für Hansa Rostock.

Weiterhin ist sie bekennende, leidenschaftliche Bayern-Verachterin und kann sich immer nur wieder den Toten Hosen anschließen, die „meine Gefühle in starke Worte gefasst haben!“

Katrin hört gern Musik, beschreibt sich – gefragt nach ihren musikschöpferischen Fähigkeiten – allerdings als lediglich gute Triangel-Bewegerin.

Ihr Team-Name ist ihrem Familiennamen und natürlich den Kaiser Chief´s zu verdanken. Deren Musik hört sie ganz gern – nicht zuletzt wegen ihrer Liebesarie auf Herrn Rooney. Dass es die südafrikanische Fußballmannschaft Kaizer Chiefs gibt, führte letztendlich zur Wahl ihres Teamnamens!

Karriere als Clubtrainer (Kaizerchiefs)

katrin

Rekorde
Höchster Heimsieg: 10:4 (2013, FC Šotek)
Höchste Heimniederlage: 2:9 (2013, GV „Edel tun“)
Höchster Auswärtssieg: 12:5 (2015, Korpiklaani Polná)
Höchste Auswärtsniederlage: 9:16 (2012, HC Dukla)
Torrekord Heim: 12 (2016, 4ever Man FC)
Gegentorrekord Heim: 17 (2013, Juventus)
Torrekord Auswärts: 12 (2015, Korpiklaani Polná)
Gegentorrekord Auswärts: 16 (2012, HC Dukla)

Serien

6 Spiele in Folge gewonnen (2013, GV „Edel tun“)
6 Spiele in Folge nicht verloren (2013, GV „Edel tun“)
7 Spiele in Folge nicht gewonnen (2016, Braunschweiger TSV)
7 Spiele in Folge verloren (2016, Braunschweiger TSV)

2013: Die erste Saison hatte alles, nur keine Beständigkeit, trotzdem dürfte fürs Erste Zufriedenheit im Lager der Chiefs walten, zwei Meister hinter sich gelassen, darunter ausgerechnet Stefan. Mit jenem teilt sie sich nun das Erziehungsrecht für eine kleine Tochter, welche wohl auch als Schlichterin bei Familienduellen fungiert. Der direkte Vergleich war übrigens ausgeglichen (1-0-1, 14:14, bei einem Pokalfight wären die Chiefz aufgrund der Auswärtstor-Regel weiter). Auch in der Tabelle liegen die Chiefz trotz schwächerer Torquote 4 Plätze vor Traktor, … und spielen nächste Saison international. Positiv (3-Punkte-Regel) wirkte sich dabei aus, dass kein einziges Spiel zum Unentschieden avancierte! Sieben Spiele wurden mit einem Tor Unterschied gewonnen, das bei nur zwei derart knappen Niederlagen. Schnell kann so etwas einmal anders herum laufen, dann wäre das ein Abstiegsplatz… aber wollen wir nicht gleich den Teufel an die Wand malen!

Die Chiefz waren immerhin das drittbeste Rückrundenteam- (11-0-6), allerdings gingen ausgerechnet die letzten beiden Spiele verloren, u.a. auch das gegen den späteren Meister GV Mariechen. Übrigens wurden dabei auch die ersten beiden Spiele verloren, dann setzten die Chiefz aber mit einem Sieg gegen den späteren Vizemeister einen Schlusspunkt unter eine Serie von sechs Niederlagen in Folge und avancierten dann zum Überraschungsteam, gewannen ebenfalls sechsmal in Folge. Fazit: Die Chiefs sind angekommen!

2014: Das war mal eine Saison, Platz 3 war möglich, mehr eher nicht. Aber immerhin! Auch die Torausbeute (nur drei Tore weniger als Stefan und 5 weniger als Fast-.Meister Gott), das ist aller Ehren wert! Wie knapp das alles sein kann, zeigen die ersten drei Spiele: 6:7, 7:7, 7:6. Die ganze Saison weist keinerlei Konstanz auf, Niederlagen wechseln mit Siegen, hin und wieder ein Unentschieden, die Vergabe der Plätze 3 – 9 war recht knapp, so dass der vierte Platz letztendlich als zufriedenstellend angesehen werden kann. Ohne sexistisch sein zu wollen (Als grüner habe ich das eh verboten!), es ist das zweitbeste Ergebnis, dass eine Frau in der Liga erreichte… 2007 erreichte Nadja (mit vier Punkten mehr) den dritten Platz.

2015/16: 2015 war noch in Ordnung, aber die letzte Saison war eben eine zum schlichten Abhaken! Quasi Letzte geworden, DFB-Pokal-Finale verloren, was will man weniger? 248 Gegentreffer, das ist wirklich rekordverdächtig – nun gut die Los Merengues kassierten vor ein paar Jahren noch um eines mehr. Trotzdem: Innerhalb der Saison ist das unglaubliches pech gewesen – 4ever Man FC hatte den zweithöchsten Wert, jedoch mit 221 etwa 0,8 weniger pro Spiel. Bitter, bitter! Allerdings gelang es auch in einem Spiel eine glatte 0 zu tippen – gleich zu Beginn der Rückrunde: 0:6 gegen Polygraftechnika… Aber Kopf hoch: Nächstes Jahr starten wir (alle) bei Null!

Karriere als Nationaltrainer (Tansania, Estland)

2014: Katrins Karriere als Nationalcoach beginnt jetzt! Sie hat ein gutes Turnier gespielt, scheiterte denkbar knapp an den erfahrenen Norwegern. Der Gruppensieg (in einer Gruppe, in der alle 36 – 38 Tore erzielten) gelang freilich …mit einigem Glück.

kch2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.