Jakub „Kaby“ Zeman

 image001  image003

Club: Korpiklaani Polna, Gründungsmitglied der Tippliga 
Land: Lappland

Jakub ist polyglott, stammt aus der Kleinstadt Polná in der Nähe Jihlavas und besuchte bis 2006 das Jihlavaer Gymnasium, wo er gemeinsam mit Vojta Malý (Liptákov FC) für die Tippliga, darüberhinaus gemeinsam mit seinem Mitschüler Wenzel Schnürchen für die Tippwettbewerbe der Nationalteam-Wettbewerbe angeworben wurde. Obwohl es ursprünglich nicht den Anschein hatte, ist Kuba der einzige Tscheche, der tatsächlich an allen Spieltagen aktiv mitgetippt hat (Scorpions wurde ja zweimal wegen Nicht-Tippens relegiert). Vergleicht man übrigens die beiden verbliebenen tschechischen Gründungsmitglieder der Tippliga miteinander, so wird auch die unterschiedliche Tippstrategie deutlich, Tomáš tippte zunächst grundsätzlich nur 2:1 oder 1:2, Jakub tippt regelmäßig nicht gerade standardmäßig, Tipps wie 3:3 und 2:4 sind bei ihm keine Seltenheit – er hat eben seinen eigenen Ansatz – obwohl er an allen Wettbewerben teilgenommen hat, steht noch kein einziger Titel auf seinem Konto, lediglich ein Finale in der Europa League, aber abgestiegen ist er ebenfalls noch nie. Im Gegenteil: Mit den immer überraschenderen Ausgängen so mancher Bundesligapartien gelang es ihm, sich vom potentiellen Abstiegskandidaten hochzuschwingen zum ernst zu nehmenden Anwärter auf die internationalen Fleischtöpfe. In den letzten drei Jahren gelang ihm somit zweimal der Einzug in die Champions League. Sein Punktedurchschnitt (6,01 pro Spiel) ist jedenfalls der niedrigste der gesamten Liga (nicht gerechnet die Neulinge) – erstaunlich jedoch, dass auch sein Gegentor-Durchschnitt sehr niedrig ist (5,85). Sein Schnitt gegen den ausgemachten Prestigegegner Juventus (= Russland) liegt allerdings nur bei 5,4 – als auch Jakub zeigt Nerven!

Nach dem Abitur legte Jakub seinen Studienschwerpunkt auf Fremdsprachen, und zwar skandinavische, fest. Heute studiert er Norwegisch an der Prager Karls-Universität. Nach mehreren Auslandsaufenthalten, unter anderem in Lappland (was er ja als sein Nationalteam wählte) weilt er jetzt noch in Russland (Ischewsk in der Region Udmurtien). Jakub hört gern mal „an Metal“! (Folk Metal, siehe seinen Teamnamen Korpiklaani)

Karriere als Clubtrainer (Korpiklaani)

kaby

Rekorde
Höchster Heimsieg: 12:1 (2009, Edelpups)
Höchste Heimniederlage: 8:15 (2007, Juventus Patella)
Höchster Auswärtssieg: 18:9 (2012, Polly United)
Höchste Auswärtsniederlage: 5:15 (2010, GV „Edel tun“)*
Torrekord Heim: 12 (2008, Scorpions / 2009, Edelpups / 2013 Juventus)
Gegentorrekord Heim: 15 (2007, Juventus Patella)
Torrekord Auswärts: 18 (2012, Polly United)
Gegentorrekord Auswärts: 15 (2009, GV „In Behandlung“ / 2010, GV „Edel tun“)
* Nach sechs Niederlagen auf dem Platz von GVE gelang dieser Kantersieg

Serien

9 Spiele in Folge gewonnen (2010/11, Juventus Patella)
13 Spiele in Folge nicht verloren (2010/11, GV „Edel tun“)
12 Spiele in Folge nicht gewonnen (2006/07, OBC Grobmotorik)
4 Spiele in Folge verloren (2009/10, Turbiene Gohlis)

2012: …und er überrascht wieder, obwohl Jakub traditionell eher weniger Tore schießt, hat er sich bereits zum dritten Mal für die Champions League qualifiziert. Er ist freilich einer der wenigen Tipper, die nicht besonders konventionell tippen, der einzige vielleicht, der konstant nicht konventionell tippt. Das macht jedes Spiel gegen ihn immer zum besonderen Erlebnis. Diesmal freilich hat er allen Grund, auch mit der guten Platzierung nicht ganz zufrieden zu sein, denn das erste Mal drängte sich der Eindruck auf, dass es tatsächlich auch zum Titel reichen könnte. Zum Schluss der Saison war dann aber doch die Luft raus (nur ein Punkt aus den letzten 5 Spielen)…

2013: Was wird das in der nächsten Saison? Hinter Meister Mariechen zweitbestes Rückrunden-Team (nur 4 Niederlagen aus 17 Partien, viertbeste Trefferquote) – gerade, als es für Kuba richtig gut wurde, war die Saison zu Ende. Auch in der Champions League stand Korpiklaani nach der Vorrunde mit der höchsten Trefferzahl da, direkt vor Polygraftechnika – allerding scheiterten dann beide im Halbfinale. Woran es liegt, dass Korpiklanni traditionell über eine so gute Abwehr zu verfügen scheint, ist bislang völlig ungeklärt, aber wieder gab es in dieser Saison nur ein Team, dass weniger Gegentreffer hatte (der andere Zeman, HC Dukla). Auch gelangen ihm in dieser Saison gleich zwei Siege gegen Juventus, nachdem es in den vorangegangenen 12 gemeinsamen Spielen nur zu einem einzigen gereicht hatte. Fazit: Korpiklaani erreicht seine bisher beste Platzierung, spielt zum vierten Mal die Champions Leagu – ist er nun endlich auch ein Anwärter auf den Meister-Titel?

2014: Im neunten Jahr nunmehr die schlechteste Platzierung – de facto ein Abstiegsplatz! Gäbe es Interessenten, so würde die Zahl derer, die seit Beginn der Tippliga dabei sind, auf 5 schrumpfen. So aber bleibt Korpiklaani im Turnier – und das mit der zweitniedrigsten Trefferquote!

2015/16: Nach drei erfolgreichen Jahren setzte sich der 2014 begonnene Trend mangelnden Erfolgs fort. Die Plätze 15 und 13 standen am Ende zu Buche.

Karriere als Nationaltrainer (Lappland)

Kuba geht nicht eben mit den besten Reputationen in unsere dritte WM, bei der letzten verlor er alle Gruppenspiele! Heißer Titelfavorit ist er sicher nicht. Andererseits: Wer ist das schon? Und: Bei Kuba gibt es ja auch nichts, was es nicht gibt…

2014: Rekorde jagen: Noch nie ist es jemandem gelungen, in zwei aufeinander folgenden Turnieren Letzter zu werden. So wird das nichts!

kp2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *