Mario „Gurke“ Georgi

 image001  image003

Club: Gesangsverein „In Behandlung“, Gründungsmitglied der Tippliga
Land: Rumänien

Gurke stammt aus derselben Thüringer Gemeinde Sundhausen wie die Herren Heber, Aderhold und Delzer, nahm allerdings nach der Schule eine andere Laufbahn als die beiden Daniels, heute geht er beruflich vor allem oft ins Lager. Gurke ist begeisterter Darts-Werfer und Bayern-München-Fan. Das hat er wiederum auch mit Hermann (Grobmotorik) gleich, trotzdem haben sich die beiden in der Vergangenheit nicht immer auf Anhieb verstanden.

Weit zurück liegt freilich Gurkes Musikkarriere, als er zu Beginn der ´90er mit Heber und Aderhold an der Sundhausen Collection arbeitete („Oh, very beautiful Hippies!“). Bei Lost In Darkness, zu dem außer den beiden genannten noch ein gewisser Dave gehörte, schlug er die Pads.

Gurke hat – auch dem Umstand geschuldet, dass er über keinen Internetanschluss verfügt – eine besondere Tippstrategie. Alle Saisons hat er bisher im voraus getippt und abgegeben, das erscheint ein deutlicher Nachteil zu sein, trotzdem waren seine Ergebnisse gar nicht so schlecht. Allerdings ist hinsichtlich seiner Platzierungen doch ein gewisser Abwärtstrend zu ersehen, was wohl daran liegt, dass es in den letzten Jahren doch zu weit mehr Überraschungen kam und die Bundesliga wohl immer ausgeglichener ist…

Mit dem scheinbar totalen Rückzug Rüdiger Delzers aus dem Tippsport verlor Gurke seinen Mittelsmann zur Tippveröffentlichung. Deshalb beschloss er zum Ende der Hinrunde 2011/12 ebenfalls die Segel einzuziehen und das Tippen sein zu lassen. Sein letztes Spiel verlor er gegen Aufsteiger Raffzahn denkbar knapp. Auch verfehlte um zwei die Marke von 100 Siegen. Schade, Gurke! Glücklicherweise stieg er schon in der Saison 2013/14 wieder ein!

Karriere als Clubtrainer (Gesangsverein „In Behandlung“)

gurke
* Gurke trat nach der Hinrunde von allen Tippwettbewerben zurück

Rekorde
Höchster Heimsieg: 10:2 (2006, Liptákov FC)
Höchste Heimniederlage: 2:17 (2006, EBB Noise City)
Höchster Auswärtssieg: 12:6 (2006, OBC Grobmotorik)
Höchste Auswärtsniederlage: 2:11 (2010, 4ever ManU FC)
Torrekord Heim: 16 (2007, GV „Edel tun“)
Gegentorrekord Heim: 17 (2006, EBB Noise City)
Torrekord Auswärts: 13 (2009, FK Skrýšov)
Gegentorrekord Auswärts: 14 (2010, GV Mariechen / 2016, Polygraftechnika)

Serien

6 Spiele in Folge gewonnen (2006/07, Polygraftechnika)
6 Spiele in Folge nicht verloren (2006/07, Polygraftechnika)
8 Spiele in Folge nicht gewonnen (2007/08, FK Morfius)
4 Spiele in Folge verloren (2006/07, Socka Kozlov, 2007/08, IP Polná, 2008/09 und 2010/11, Polly United, 2010/11 Korpiklaani)

2013: Gegen Ende der laufenden Saison hat Gurke den Ligaleiter kontaktiert und mit ihm die Details einer Rückkehr in die Liga geklärt. Jener hat den Wiedereintritt, der wegen der Relegation von Quebra-Gelo gleitend und reibungslos ist, zur Marschallsaufgabe deklariert.

2014: Nach anderthalbjähriger Pause kehrte Gurke zurück. Erfolge traten jedoch nur sporadisch ein. Vorletzter Platz und das wohl auch nur wegen der Relegation von Šotek am 16. Spieltag. Dabei schoss er in der Rückrunde zwar nur 12 Tore weniger als Rückrundenbester und Vizemeister Gotteswolke, aber 131 Gegentore waren dann doch zu viel – zwei pro Spieltag mehr als die Los Merengues, das ist schwer zu kompensieren.

2015/16: 2015 legte Gurke eine traurige Saison hin, was sich im folgenden Jahr dann doch wieder verbesserte, auf Platz 17 folgte Platz 14, aber wieder gelangen keine 200 Tore (199) und wieder wurde die Qualifikation für die Europa League verpasst, dabei startete Gurke ausgesprochen gut (Platz 2 zur Winterpause!!!) – leider ging dem Sundhäuser Matadoren in der Rückrunde die Puste aus – 12 Niederlagen aus 17 Spielen, letzter Platz der Rückrundentabelle – vielleicht ist es auch einfach nur so, dass er ein bisschen auf das Tippen gehustet hat!

Karriere als Nationaltrainer (Spanien / Rumänien)

Die internationalen Turniere lagen Gurke bisher überhaupt nicht, weder Champions noch Europa League, schon gar nicht die WM und EM – in keinem der fünf Fälle kam Gurke über die Vorrunden hinaus! Hat er etwa seinen Höhepunkt (Tippliga-Vierter in der ersten Saison) schon überschritten, als unser Spiel gerade begann? Wir werden sehen, wie er sich in Brasilien schlägt.

2014 kam Gurke zu spät in Fahrt. In den Gruppenspielen weitgehend ohne Chance (0,54 P. pro Spiel, gemeinsam mit Lappland schlechtestes Ergebnis) begann er erst in der Finalrunde besser zu tippen (0,94 P. pro Spiel). So konnte er seine Platzierung noch um 5 Positionen verbessern.

gurke2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.