„der große“ Klaus (Hübner)

 

 

image003 sm

Land: San Marino (früher: Deutschland, Norwegen)

Der „große Klaus“ steht in direktem väterlichen Verhältnis mit dem „kleinen Klaus Mike“ und großväterlichem mit Michael Hexe und Estherchen. Er genießt in Chemnitz seinen verdienten Ruhestand, nachdem er 40 Jahre leitender Angestellter bei der Bahn war – wieviel Herzblut da dabei war, zeigte der Name seines Teams in der Tippliga-Pilotrunde – Kleinlok Frankenberg. Diese schloss er auf dem 6. Platz ab. Frankenberg in Sachsen ist übrigens seine Heimatstadt. Aktiv widmet er sich dem Kegeln und Bowling.

2014: Klaus begeht während des Turniers (nach dem Achtelfinale) ein wichtiges Jubiläum, er wird 70, ist damit mit einigem Abstand der erfahrenste Tipper. Die Gegner sollten gewarnt sein. Letztes Jahr gewann er beim Tippspiel auf www.kicker.de ein Jahres-Abo der führenden deutschen Fußball-Zeitschrift.
Die „Hübner-Familie“ ist also mit drei Generationen vertreten.

Klaus springt nach dem sechsten Spiel für Ondra Molva ein, der leider nicht getippt hatte. Damit kehrt er nach acht Jahren in den Wettbewerb zurück. 2006 hatte er eine schwere Gruppe, konnte aber die drei letzten Spiele des Turniers gewinnen. 2014 warf er seine ganze Erfahrung in die Waagschale und erreichte das Viertelfinale und einen freundlichen siebenten Platz.

dgk

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *