Weltmeisterschaft 2010

 

 wm2010logo_2  ranking1  ranking2

Finale

Brasilien – Niederlande 5:1

Damit ist der jüngste Tipper des Turniers Tipp-Weltmeister, und nach 2006 gelingt es wieder einem Tipp-Neuling, den Titel zu erlangen – und wieder ist es ein portugiesisch-sprachiges Land.

Halbfinale

Brasilien – Lofoten (1-0-0) 2:1

Niederlande – Thailand (1-0-0) 2:0

Im Halbfinale stehen demnach Mannschaften, die (Brasilien) neu im Wettbewerb sind, oder 2006 im Achtelfinale (Niederlande, Lofoten (damals spielte WOHFG für die Marschall-Inseln) oder im Viertelfinale (Thailand) ausschieden.

Viertelfinale

Kiribati – Brasilien (0-0-1) 2:3

Ukraine – Niederlande (5-3-5) 1:5

Lofoten – Irland (2-0-0) 7:4

Italien – Thailand (0-0-1) 4:5

Die Ukraine und Italien scheiterten gemeinsam mit der Auswahl von Ghana am vergebenen Elfmeter von Asamoah Gyan. Oder an der Hand von Suarez, wie man will. Zentimeter drüber oder drunter, Fairness oder Unfairness – es sind Quäntchen, die hier über Glück oder Unglück entscheiden. Am bittersten ist es freilich für Ghana selbst… Andererseits werden die Lofoten und die Niederlande dafür belohnt, dass sie das Aus für Brasilien vorhersagten. „Unser“ Brasilien lieferte zwar diesmal keine so überzeugende Leistung wie im Achtelfinale ab, kommt aber gegen ein enttäuschtes Kiribati nicht nur aufgrund der höheren Gesamttipppunktzahl weiter. Thailand ist klar Minimalist des Halbfinales, hat vielleicht irgendwo einen italienischen Psychologen im Kader.

Achtelfinale

Kiribati – Ungarn (1-0-0) 11:10

Ukraine – Schweiz (3-0-2) 10:3

Spanien – Brasilien (0-0-1) 5:15

Portugal – Niederlande (5-2-3) 9:11

Lofoten – Dänemark (4-0-5) 11:8

Russland – Italien (1-0-3) 9:13

Irland – Liechtenstein (1-0-0) 10:7

Frankreich – Thailand (0-0-1) 5:5, 5:6 nV  (höhere Tipppunktzahl)

Von den acht Viertelfinalisten der WM 2006 ist es dreien gelungen, diese beachtliche Leistung zu wiederholen, und zwar Marian (Kiribati), Gunter (Thailand) und Lukáš (Irland), wobei die beiden letztgenannten interessanterweise bisher nur an Nationalmannschafts-Wettbewerben teilgenommen haben. Nicht gelungen ist dies Pavel, dem Titelverteidiger (Portugal), und Stefan (Australien). Zwei Tipper des damaligen Viertelfinals sind diesmal nicht angetreten, Rick (Mexiko) blieb gar nur das Aus in der Vorrunde. Die Neulinge in den internationalen Wettbewerben, Honza (Brasilien) und Tony (Italien) kommen immer besser in Fahrt – nicht zu vergessen sind natürlich die großen Drei: König, sein Marschall und WOHFG (ohne Arbeitsbereich), wobei es zum mit Spannung erwarteten Hofduell kommt; die Bilanz ist quasi ausgeglichen – in dieser Saison allerdings konnte der König seinen Marschall noch nicht bezwingen, nur ein Punkt in der Meisterschaft sprang heraus – im DFB-Pokal dann sogar die unglückliche 3-Minuten-Niederlage nach Verlängerung. Aber: Wir haben ja sowieso beide Recht. Den Lofoten gelingt die Revanche für das 7:10 von vor vier Jahren… Lofoten – Irland, dieses Duell gab es bereits bei der Em 2008, die Lofoten behielten damals die Oberhand. Die Wahrscheinlichkeit eines Unentschiedens ist bei nur vier Spielen natürlich größer – wie in diesem Fall verfahren wird, erklären die Regeln. Aus ihnen geht jedoch schon klar hervor, dass Brasilien, der Ukraine, Irland und Italien bereits ein Unentschieden reicht – wegen der höheren Tipppunktzahl aus allen Partien. Aufgrund dieser Tatsache hat sich Thailand ja nur gegen Frankreich qualifiziert, dass nun darunter leidet, zwar Gruppenerster gewesen zu sein, aber eben mit der niedrigsten Tipppunktzahl aller Tipper des Achtelfinals. Weiterhin dürfte von Interesse sein, dass sich sowohl der routinieteste Tipper, Gunter, als auch die beiden jüngsten, Honza und Marian (nun im direkten Vergleich) qualifiziert haben. So dann: Lasset die Spiele beginnen! Allen Tippern viel Glück!!!


Gruppenphase

a Kiribati – Schweiz 9:13 (2-0-2) Albanien – Polen 8:0 (1-0-0) Kiribati – Albanien 13:11 (4-0-1) Schweiz – Polen 8:0 (2-0-0) Kiribati – Polen 16:0 (4-0-2) Schweiz – Albanien 12:13 (0-0-1) Kiribati und die Schweiz wurden ihrer Favoritenrolle letztendlich gerecht. Albanien schlug sich tapfer und erreicht das Achtelfinale trotz zweier gewonnener Spiele nicht. Polen trieb quer, hat sein Minimalziel, wenigstens alle Spiele der Vorrunde zu tippen, nicht erreicht, tippte den 3. Spieltag nicht, alle Spieltage werden mit 0:x – Niederlage gewertet. b

Ukraine – Mexiko 18:13 (1-0-0) Ungarn – Rumänien 13:5 (1-0-0) Ukraine – Ungarn 11:7 (1-0-0) Mexiko – Rumänien 12:18 (0-0-1) Ukraine – Rumänien 16:6 (6-3-2) Mexiko – Ungarn 9:11 (0-0-1) Die Ukraine gewinnt wie bereits vor vier Jahren, alle Gruppenspiele und bleibt als einziges Team in den Vorrundenspielen der beiden WM ungeschlagen. Dem sympathischen Trainer bleibt nun zu wünschen, dass er, anders als 2006, auch das Achtelfinale übersteht. Im Gegensatz zu seiner hervorragenden Leistung bei der letzten WM scheidet Mexiko sieglos aus. Allerdings gehörte dazu eine Menge Pech, da seine Gegner am jeweiligen Spieltag herausragende Tagesform bewiesen, sowohl die Ukraine, als auch Rumänien waren gerade als Gegner Mexikos Spieltagesbeste. Rumänien bezahlt für den misslungenen Auftakt – ein gutes Spiel war für die Qualifikation zu wenig. Ungarn ist nun also lachender Dritter und qualifiziert sich trotz einer bescheideneren Punkteausbeute.

c

Vatikan – Niederlande 12:17 (6-0-3)
Spanien – Tschechien 16:4 (1-0-0)
Vatikan – Spanien 8:9 (0-0-1)
Niederlande – Tschechien 11:3 (4-0-2)
Vatikan – Tschechien 14:8 (5-1-1)
Niederlande – Spanien 12:14 (0-0-1)
Insgesamt verdient setzen sich Spanien, völlig neu in allen Tippwettbewerben und somit mit einem mehr als gelungenen Einstand, und die Niederlande durch. Dem Vatikan, hätte selbst ein knapper Sieg gegen Spanien nicht gereicht, da auch Lieblingsgegner Holland diesmal nicht bezwungen wurde. Sascha kann sich nun auf eine phänomenale Rückkehr in die Tippliga vorbereiten.  Tschechien bleibt sich bei der Weltmeisterschaft treu. Damals noch mit anderem Tipper (Alex) sprang nur der 26. Platz heraus  – mit einer Gesamttipppunktzahl von 25!!!! Es ist zu befürchten, dass es dieses Mal noch schlechter ausfällt. Luboš, ein Sachen Fußball eigentlich Experte erreichte von allen Tippern die geringste Punktzahl. Die Niederlande tippten konsequent gut und treffen nun auf Titelverteidiger Portugal.

 d

Portugal – San Marino 15:9 (3-0-0)
Brasilien – England 12:7 (1-0-0)
Portugal – Brasilien 13:13 (0-1-0)
San Marino – England 12:12 (1-1-0)
Portugal – England 14:11 (5-0-5)
San Marino – Brasilien 13:15 (0-0-1)
Zwei Unentschieden in einer Gruppe, in der sich die beiden ungeschlagenen Teams durchsetzen. Titelverteidiger Portugal startet mit großen Ambitionen und setzte sich erwartungsgemäß durch. Jetzt wartet mit Holland freilich ein dicker Brocken. Brasilien ist als Neueinsteiger demnach bisher ungeschlagen. Man wird sehen, wie er mit dem K.O.-Modus zurechtkommt – für Honza ist es, wie auch für Zappa, das erste K.O.-Spiel seiner Tipper-Karriere. San Marino hat wieder einmal das Nachsehen, vor allem, weil das Auftaktspiel gegen Angstgegner Portugal in die Hose ging. England konnte nicht wirklich überzeugen und scheitert ebenfalls sieglos.

 

 e

Lofoten – Schottland 10:9 (4-2-3)
Italien – Luxemburg 11:11 (1-2-1)
Lofoten – Italien 8:9 (1-0-3)
Schottland – Luxemburg 8:12 (2-1-2)
Lofoten – Luxemburg 16:14 (2-1-3)
Schottland – Italien 12:12 (0-1-3)
Eine Gruppe, in der ausschließlich Tippliga-erfahrene Tipper recht durchschnittliche Partien spielen, die Vorrunde gipfelte freilich im einzigen hochklassigen Match zwischen den Lofoten und Luxemburg. WOHFG konnte als einziger zweimal gewinnen und verweist Italien, gegen welches er allerdings wieder einmal verlor auf den zweiten Platz. Italien bleibt zwar ungeschlagen, konnte nach den guten Testspielergebnisse jedoch noch nicht hundertprozentig überzeugen. Nun muss er gegen Intimfreund/feind Torsten beweisen, dass er bei dieser WM das Zeug für den Titel hat. Schottland muss sehr enttäuscht sein, bleibt er doch punktlos, obwohl er in seinem eigenen Wettbewerb (Kesselberg-Liga) viel besser getippt hat. Luxemburg verpasste das Achtelfinale am letzten Spieltag trotz seiner besten Tippleistung bis dahin.

 f

Dänemark – Russland 12:12 (1-2-5)
Burkina Faso – Lappland 12:7 (1-0-0)
Dänemark – Burkina Faso 8:5 (1-0-0)
Russland – Lappland 10:4 (7-2-1)
Dänemark – Lappland 14:9 (5-3-0)
Russland – Burkina Faso 13:5 (1-0-0)
Eine Gruppe, in der sich die Favoriten – beide ungeschlagen – durchsetzten. Die Leistungen waren allerdings nicht außergewöhnlich; die gesamte Gruppe spielte doch sehr defensiv. Burkina Faso ließ nach vielversprechendem Anfang leider stark nach und kann nun in der Aufstiegsrunde zur Tippliga oder im DFB-Pokal Lorbeeren ernten. Lappland konnte dieses Mal gar nicht überraschen und hält wohl aufgrund der Niederlage gegen Russland bis zum Jahresende Landestrauer.

 

g

Irland – Thailand 14:7 (1-0-0)
Peru – Kroatien 11:8 (1-0-0)
Irland – Peru 7:11 (0-0-1)
Thailand – Kroatien 14:13 (1-0-0)
Irland – Kroatien 17:8 (1-0-0)
Thailand – Peru 10:8 (1-0-0)
Super-GAU für Kroatien! Nach dem Ausscheiden aus der Tippliga blieb Martin auch bei der WM ohne jeglichen Erfolg, nach dem Erreichen der Tipp-Meisterschaft letztes Jahr eine Katastrofe. Die drei übrigen Kandidaten waren bisher nur bei WM, Lukáš auch bei der EM, Jirka allerdings noch gar nicht aktiv. Sie sind also Spezialisten für Länderspiele. Thailand hatte versprochen, ein Wörtchen mitreden zu wollen, und hält Wort. Die Bradas können beide mit gemischten Gefühlen aus der Vorrunde gehen, Jirka in die Platzierungsspiele und Lukáš ins Achtelfinale – und das, obwohl er eben das DERBY gegen seinen jüngeren Bruder verlor. Jirka scheidet dabei am knappsten von allen Drittplatzierten aus, denn die Niederlage gegen Thailand hätte ihm nicht geschadet, wenn er doch nur ein einziges Törchen mehr geschossen hätte. Diese Aufgabe hätten die Spanier eigentlich erfüllen sollen, wenn sie gegen die zehn Chilenen entweder das Gegentor nicht bekommen oder selbst noch einen Treffer nachgelegt hätten.

 h

Andorra – Liechtenstein 11:13 (2-1-6)
Deutschland – Frankreich 6:8 (0-0-1)
Andorra – Deutschland 16:10 (1-0-0)
Liechtenstein – Frankreich 5:9 (1-0-1)
Andorra – Frankreich 8:8 (4-1-0)
Liechtenstein – Deutschland 17:13 (1-0-0)
Die Sensation der Gruppe besteht darin, dass Andorra, unter der Verantwortung von Tippliga- und Europameister, Champions-League-Sieger Tomáš ausscheidet, obwohl es zehn Punkte mehr ertippt hat als der Gruppenerste Mirek. Dieser freilich hatte in den vergangenen Jahren oft auch bei guter eigener Leistung das Pech zu starker Gegner – diesmal war es umgekehrt, er hat die wenigsten Gegentore aller Teams, fast 30 weniger als bsw. Mexiko (!!!) Liechtenstein rettet sich in einem hochklassigen dritten Spiel in das Achtelfinale, war gemeinsam mit Irland Spieltagesbester. Unter diesen Umständen bleibt für Deutschland kein Pünktchen, so hatte sich Jakub den „Spaziergang“ sicher nicht vorgestellt.


Das Reglement

I    Die Gruppenphase wird – so hier nicht modifiziert -nach den Regeln der Tippliga getippt.
II   Die Platzierung in der Gruppe bei Punktgleichheit wird in folgender Reihenfolge entschieden:
1. Der direkte Vergleich
2. Die Anzahl der geschossenen Tore
3. Die Tordifferenz
4. Der Platz in der Tippliga-Setzliste
III  Sollte ein Spieler einen Spieltag nicht tippen, werden alle seine Spiele als verloren (0:x) gewertet. Ein Spieltag gilt als nicht getippt, wenn mehr als vier Spiele nicht getippt sind. Diese Regel gilt nicht mehr für die Spiele ab dem Achtelfinale. IV  Bei den Finalspielen wird natürlich das Ergebnis nach Spielende getippt. Wer also Unentschieden tippt, bekommt auf das Spiel automatisch null Punkte.
V    Die Achtel-, Viertel- und Halbfinalspiele werden nach dem Muster der Weltmeisterschaft ausgetragen.
VI   Sollte es in den Achtel- und Viertelfinalspielen ein Unentschieden geben, qualifiziert sich dasjenige Team, welches nach den in Punkt 2 beschriebenen Kriterien besser ist.
VII  Den Halbfinalspielen, dem Finale und dem Spiel um Platz 3 wird – wie aus den Pokalwettbewerben bekannt – eine Zusatzfrage beigefügt, deren richtige Beantwortung den Ausschlag für Sieg oder Niederlage im Falle eines Unentschiedens gibt.
8 Das Ranking wird folgendermaßen vorgenommen:
VIII Über die Plätze 1, 2, 3 und 4 entscheiden direkte Vergleiche (Finale, Spiel um Platz 3)
2. Die Plätze 5 – 8 werden von den Verlierern der Viertelfinals belegt, und zwar nach den Kriterien wie in Punkt 2 beschrieben.
3. Die Plätze 9 – 16 werden von den Verlierern der Achtelfinals belegt, und zwar nach den Kriterien wie in Punkt 2 beschrieben.
4. Die Plätze werden von den jeweiligen Gruppendritten und –vierten belegt und zwar nach der Anzahl ihrer geschossenen Tore (bei Gleichheit Tordifferenz) – und das unabhängig davon, ob sie eben Dritter oder Vierter ihrer Gruppe waren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *