Europameisterschaft 2012

 Fussball-Euro-2012-Polen-Ukraine

 

01. Vatikan 33
02. Italien 30
03. Russland 28
04. Island 21
05. Spanien 36
06. Montenegro 28
07. Niederlande 28
08. Portugal 21

 

09. Ukraine 34
10. Griechenland 28
11. Dänemark 27
Andorra 27
13. Kroatien 23
14. Luxemburg 22
Lofoten 22
16. Lappland 16

Finale

Vatikan – Italien 0:0, 0:0 n.V., 1:0 n.E.

Spiel um Platz 3

Russland – Island 0:0, 1:0 n.E.

Spiel um Platz 5

Montenegro – Spanien 1:1, 1:2 n.E.

Spiel um Platz 7

Portugal – Niederlande 0:1

Zusatzfrage 1: Wie viele Tore fallen in der regulären Spielzeit (inklusive Nachspielzeit, aber ohne etwaige Verlängerung?
Russland: 2, Niederlande: —, Italien: 3, Spanien: 1, Montenegro: 3, Vatikan: 2, Portugal: –, Island:—
Zusatzfrage 2: Wann fällt das erste Tor? (Entweder innerhalb der 120 Minuten oder biem 11-Meter-Schießen)
Russland: 56, Niederlande: —, Italien: 36, Spanien: 15, Montenegro: 42, Vatikan: 36, Portugal: –, Island:—
(Diese Frage kommt nur in Betracht, falls die erste keine Entscheidung bringt…)

Halbfinale

Vatikan – Russland (3-1-9) 1:1, 2:1 n.V.
Italien – Island (2-1-0) 1:0

Spiele um die Plätze 5 – 8

Montenegro – Niederlande (11-3-4) 0:0, 1:0 n.V.
Portugal – Spanien (1-0-2) 1:2
Zusatzfrage: Wann fällt im Spiel Deutschland – Italien das letzte Tor (90 Minuten + etwaige Verlängerung / ohne 11-Meter-Schießen)?
Russland: 68, Niederlande: —, Italien: —, Spanien: 117, Montenegro: 75, Vatikan: 85, Portugal: 81, Island: —

Viertelfinale

Russland – Niederlande (5-2-7) 6:4
Italien – Spanien (2-0-1) 7:4
Montenegro – Vatikan (7-2-7) 5:7
Portugal – Island (1-0-1) 1:1, 1:2 n.V.

Zusatzfrage: Wann fällt im Spiel Deutschland – Griechenland das erste Tor?
Russland: —, Niederlande: 40, Italien: 52, Spanien: 27, Montenegro: 34, Vatikan: 23, Portugal: –, Island: 78


Gruppenphase

Gruppe A

 ga

Lofoten – Italien (4-1-5, 65:65) 4:6*
Russland – Lappland (9-4-1, 107:71) 5:2**
Lofoten – Russland (8-1-5, 80:76) 8:7
Italien – Lappland (5-0-3, 44:44) 8:6
Lappland – Lofoten (8-2-5, 95:77) 8:7
Italien – Russland (4-0-5, 63:61) 8:9 ***
* bei der WM 2010 gelang Italien ein 9:8-Vorrunden-Sieg (beide Teams kamen aber ins Achtelfinale)
** bei der EM 2008 gewann Russland das Vorrundenspiel, schied im Gegensatz zu Lappland trotzdem in der Vorrunde aus / der einzige Sieg von Kuba gegen Torsten stammt aus der Tippliga-Saison 2008/09 (10:4)
***  Eine Neuauflage des WM-Achtelfinals, dass Italien mit 13:9 für sich entschied, dann aber knapp an Thailand scheiterte

Kommentar unter dem Scheinwerfer:
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die vier Teams ein bisschen auf Sparflamme getippt haben.

Interviews:

Torsten Scheinpflug (Russland):
Wie bewerten Sie Ihre Gruppengegner?
Für mich ist es natürlich eine absolute Todesgruppe. Das liegt allerdings auch daran, dass ich international mal überhaupt noch nie etwas gerissen habe. Die Lofoten haben natürlich ein sehr erfahrenes und ausgeglichenes Team. Hier zu bestehen, wird eine sehr schwere Aufgabe. Für mich einer der Favoriten auf den Titel.
Italien? Was haben wir uns schon duelliert, mein lieber Schwager Tony und ich. Auf diese interfamiliären Begegnungen freut man sich doch besonders. Hier sage  ich: Die Tagesform entscheidet. Lappland war in der Qualifikation ganz vorne. Ein absolut ernst zu nehmender Gegner. Dennoch hoffen wir auf einen Sieg.
Wie hoch sind die Erwartungen in Moskau?
Für uns kann es wieder nur heißen: Erst mal die Vorrunde überstehen. Danach ist alles möglich. Der Ball ist rund. Ein Spiel dauert 90 Minuten und wir haben Atomwaffen :)
Gab es darüberhinaus noch spezielle Vorbereitungen auf das Turnier?
Mit der bekannten russischen Härte und Ausdauer bereiten wir uns auf das Turnier vor.  Nach der relativ gut gelaufenen Qualifikation gehen wir optimistisch in die kommenden Spiele.

Jakub Zeman:
Wie bewerten Sie Ihre Gruppengegner?
Sie sind alle schwierig zu schlagen, aber unser Team ist heuer stärker als je zuvor. Außerdem haben wir eine positive Bilanz gegen unseren nordeuropäischen Rivalen Lofoten und auch gegen Italien können wir gewinnen. Im Spiel mit Russland können wir nur überzeugen, denn unsere Bilanz mit diesen Tyrannen ist grauenhaft. Auch infolge ihrer Atomwaffen.
Wie hoch sind die Erwartungen in Kárášjohka und Guovdageaidnu und in den anderen samischen Zentren?
Na, wir haben schon gezeigt, dass wir bei den Europameisterschaften gut mitspielen können. Es wird eine schwere Gruppe sein, aber wir wollen vorwärts gehen und das Viertelfinale spielen. Natürlich wollen wir im Nordeuropaderby siegen und auch die hässliche Russen schlagen. Zwar haben wir keine Atombomben, aber unsere Waffe ist unser Nationalstolz und Rentierleber.
Gab es darüberhinaus noch spezielle Vorbereitungen auf das Turnier?
Viel Rentierleber. Eigentlich, mehr als viel Rentierleber. Und viel Sauna. Aber wir nennen sie nicht Sauna, sondern Sávdni. Also viel Sávdni. Viel Rentierleber in der Sávdni.


Gruppe B

gb

Niederlande – Griechenland (2-0-1, 23:15) 6:4
Dänemark – Spanien (1-1-1, 19:17) 4:5
Griechenland – Spanien (1-1-1, 18:22) 7:13
Niederlande – Dänemark (9-2-4, 92:74) 6:4*
Spanien – Niederlande (2-2-0, 38:34) 11:11 **
Griechenland – Dänemark (1-0-2, 28:27) 8:11
* bei der EM 2008 verlor Dänemark den direkten Vergleich in der Vorrunde mit 0:5, eine Schmach!
** bei der WM 2010 gewann Spanien das Vorrundenspiel, beide zogen dann doch ins Achtelfinale ein, und die Niederlande wurden Vize-Weltmeister

Kommentar unter dem Scheinwerfer:

Diese Gruppe hat ein deutliches Ergebnis. Die Niederlande und Spanien gehen mit dem Selbstbewusstsein des Ungeschlagenen ins Viertelfinale! Das sei ihnen ja auch zugestanden!

Interviews

Stefan Güssmer (Dänemark):

Gegen wen tippe ich eigentlich? Okay, Teddy hat gegen mich schon öfter bewiesen, dass er fachlich zu den Udo Lattecks der Tippliga gehört. Ein sehr schwerer Gegner.

Die anderen beiden sind schwer zu schätzen, wobei der Spanier interessanterweise gegen die Niederlande schon ein Vorrundenspiel gewonnen haben soll, obwohl er gar nicht teilnahm (WM 2010 – EM Sonderheft). Eine sehr hinterhältige Strategie, die hoffentlich nicht ein 2. Mal gelingt. (Anmerkung: Fehler behoben)

Wie auch immer Ziel ist das Triple – der 3. Cup diese Saison. Um das zu realisieren, werde ich den Wetterbericht schauen und eventuell kurzfristig in die Tipps einarbeiten.

Michael Blöhm (Griechenland):

Also um meine Gegner mache ich mir keine Sorgen, laut Statistik stehe ich in der Gruppe B zwar nicht so gut da, aber bei so einer EM ist alles möglich 😉 Da dies meine erste EM ist, würde ich mir das Viertelfinale wünschen! Dazu belese ich mich über die EM-Teams auf allen möglichen Seiten ,…ach so, und: Deutschland wird Europameister!!!

Daniel Hofmarschall Aderhold:

Unser Ziel ist mit der Qualifikation schon erreicht. Die Gegner sind mir egal, ich nehme sie, wie sie kommen. Sowieso ist es am wichtigsten, keinen Köttel in der Hose zu haben.

Zur Vorbereitung lese ich den Kicker einschließlich des Sonderheftes!


Gruppe C

gc

Montenegro – Portugal (4-2-4, 53:52) 5:4
Kroatien – Luxemburg (5-0-7, 43:48) 7:3
Portugal – Luxemburg (3-1-3, 36:50) 6:11
Montenegro – Kroatien (6-2-3, 59:62) 9:8
Luxemburg – Montenegro (4-1-5, 68:73) 4:8
Portugal – Kroatien (4-1-5, 57:53) 9:4

Kommentar unter dem Scheinwerfer:

Eine Gruppe, in der sich letztendlich Montenegro – unerwartet deutlich – durchsetzt. Von den anderen Teams qualifizierte sich mit Portugal quasi das Glücklichste – das Gefühl, dass da noch jemand verdientermaßen weitergekommen ist, habe ich nicht…

Interviews:

Pavel Zeman (Portugal):

Mit dem Los bin ich zufrieden. Alle Gegner kenne ich ja quasi aus dem FF und sehe uns gemeinsam in der Favoritenrolle. Was das Spiel gegen Luxemburg anbelangt, geht es wohl nur um die Höhe unseres Sieges. Auch gegen Kroatien können wir uns praktisch nur selbst schlagen. Es wird sich ja um das letzte Spiel der Gruppe handeln. Da gehe ich davon aus, dass sich die Kroaten in punkto Einstellung nicht gerade übertreffen werden.

Wir bereiten uns sehr intensiv vor und werden natürlich alle Spiele beobachten. Deshalb gehe ich davon aus, dass wir neben der Ukraine und den Niederlanden die Titelanwärter sind. Jeglicher Alibismus ist uns fern, deshalb sage ich es offen heraus: Jeder Platz außerhalb der Medaillenränge wäre eine Enttäuschung für uns.

Martin Farkač (Luxemburg):

Die Gruppe ist ausgeglichen. Ich denke, dass alle eine gute Chance auf das Weiterkommen haben, das ist schwer vorherzusagen. Vorrang hat für uns sowieso, das Turnier zu genießen. Vorbereitung? Wir? Macht das wer anders???

Martin Tuma (Kroatien)

Meine Gegner nehme ich ohne Vorbehalte. Die Statistik täuscht – ich akzeptiere das als Herausforderung! Beim Tippen steht für mich vor allem der Spaß im Vordergrund, aber natürlich möchte ich auch so weit wie möglich kommen! Unsere Vorbereitung ist langfristig, wir verfolgen alle möglichen Informationen über das europäische Fußball-Geschehen, auch deshalb ist eine spezielle Vorbereitung nicht notwendig. Alles Notwendige ist uns bewusst.


Gruppe D

gd

Ukraine – Vatikan (9-1-6, 83:82) 3:8*
Island – Andorra (1-0-0, 6:1) 5:4
Ukraine – Island (2-0-1, 18:18) 12:7
Vatikan – Andorra (9-3-1, 68:56) 11:9**
Andorra – Ukraine (11-2-5, 132:120 !!!) 14:11
Vatikan – Island (1-0-2, 21:27) 6:8

* Dieses Vorrunden-Duell gab es bereits vor 4 Jahren bei der EM, die Ukraine siegte zwar (5:4), schied aber aus und der Vatikan wurde dann Vize-Europameister – vielleicht wird es ja diesmal andersherum

** Nur eine Niederlage in nunmehr 13 Spielen für den Vatikan, diese war freilich das letzte EM-Finale

Kommentar unter dem Scheinwerfer:

Zu dieser Gruppe muss ich natürlich ein bisschen ausführlicher schreiben. Gott hat zunächst einmal bewiesen, wie göttlich er ist. Verloren hat er gegen seinen König, trotzdem ist er Erster, die Ukraine letzter – er hat auch von allen die deutlich niedrigste Punktzahl – egal. Andorra und die Ukraine wurden hinsichtlich ihrer Tipp-Punktzahl nur von Zappa (Spanien) überboten, trotzdem sind beide draußen. Das Unternehmen Titelverteidigung endet somit für Andorra früh. Natürlich hat sich gezeigt, dass diese Gruppe die wahre Hammergruppe ist. Die Teams trafen durchschnittlich 24,5mal (Gruppen A und C 19,5, Gruppe B 22,5)

Der König wertet das Abschneiden seines Teams so: „Ich kann meinen Männern keinen Vorwurf machen, hinsichtlich der spielerischen Qualität und des Kampfgeistes haben wir quasi das Optimum abgerufen. Verloren haben wir, weil in zwei Spielen die Anfangsphase nicht aufging. Wenn man nach dem jeweiligen Eröffnungsspiel 3:0 hinten liegt, da ist es natürlich sehr schwer noch etwas zu biegen. Das Glück wird uns an anderer Stelle hold sein! Unser Ziel ist jetzt Platz 9!

Interviews

Tomáš Vrzáček (Andorra):

Keine Frage: Wir wollen gewinnen. Die Konkurrenz erreicht bei weitem, nicht unser Niveau.

Gott („Des Göttlichen“ Island):

Die Gegner in meiner Gruppe sind natürlich alle unbequem zu spielen. Das ist die blanke Erfahrung – trotzdem ist das Ziel natürlich der Pott ! Auf das Turnier habe ich mich mit Bier vorbereitet. (Dieses Telegramm erreichte uns jetzt erst aus dem fernen Island – begehre es nicht!)

Klaus Oleg Hübner (Ukraine):

Nach dem Ausscheiden in der Vorrunde bei der letzten EM, noch dazu im eigenen Land, muss mindestens der zweite Platz in der Gruppe her – die Erwartungen sind enorm. Der Gewinn des Liga-Titels hat mich als Trainer natürlich nicht satt gemacht, sondern uns ein bisschen Rückenwind gegeben. Besonders wichtig ist das Auftaktspiel, das zu verlieren würde eine verdammt schwere Aufgabe bedeuten. Und überhaupt: Spielt erst einmal gegen den Titelverteidiger, seinen Vize und obendrauf noch gegen einen Herrgott.


Regeln

I Die Gruppenphase wird – so hier nicht modifiziert – nach den Regeln der Tippliga getippt.

II Die Platzierung in der Gruppe bei Punktgleichheit wird in folgender Reihenfolge entschieden:

  1. Der direkte Vergleich
  2. Die Anzahl der geschossenen Tore
  3. Die Tordifferenz
  4. Die Punktzahl in der Tippliga-Setzliste (nur aus WM und EM)

III Sollte ein Spieler einen Spieltag nicht tippen, werden alle seine Spiele als verloren (0:x) gewertet. Ein Spieltag gilt als nicht getippt, wenn mehr als zwei Spiele nicht getippt sind. Diese Regel gilt lediglich für die Vorrundenspiele.

IV Bei den Finalspielen wird natürlich das Ergebnis nach Spielende getippt. Wer also Unentschieden tippt, bekommt auf das Spiel automatisch null Punkte.

V Die Viertel- und Halbfinalspiele werden nach dem Spielplan der Europa-Meisterschaft ausgetragen.

VI   Bei den Finalspielen, dem Finale und dem Spiel um Platz 3 wird – wie aus den Pokalwettbewerben bekannt – eine Zusatzfrage beigefügt, deren richtige Beantwortung den Ausschlag für Sieg oder Niederlage im Falle eines Unentschieden gibt. (Sollte auch das keine Entscheidung bringen, entscheiden wieder die Punkte II, 2 – 4)

VII Das Ranking wird folgendermaßen vorgenommen:

  1. Über die Plätze 1, 2, 3 und 4 entscheiden direkte Vergleiche (Finale, Spiel um Platz 3)
  2. Die Plätze 5 – 8 werden von den Verlierern der Viertelfinals belegt, und zwar ebenfalls durch direkte Vergleiche – es wird also sozusagen Halbfinals und Finals um die Plätze 5 und 6 sowie 7 und 8 geben.
  3. Die Plätze 9 – 16 werden von den jeweiligen Gruppendritten und –vierten belegt und zwar nach der Anzahl ihrer geschossenen Tore (bei Gleichheit Tordifferenz) – und das unabhängig davon, ob sie eben Dritter oder Vierter ihrer Gruppe waren. Dabei werden natürlich die Tore aus den Finalspielen auch gewertet, d.h. auch die in der Vorrunde ausgeschiedenen Tipper werden weiter tippen…

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *