EM 2016

Das Turnier

Finale

Schweden – Dänemark (1-0-0) 0:0, 4:1 n.V.

1. Trifft Griezmann? (Ohne etwaiges Elfmeter-Schießen)
2. Fällt in der ersten Halbzeit ein Tor?
3. Welches der beiden Teams erhält mehr gelbe Karten?
4. Fallen in der regulären Spielzeit mehr als zwei Tore?
5. Kommt Coman zum Einsatz?

(Dänemark: Ja, Ja, Portugal, Ja, Nein / Schweden: Nein, Nein, Frankreich, Nein, Ja)
Martin Bednařík ist der vierte Tscheche, der ein großes Turnier gewinnen konnte. Bei den deutschen war bisher nur Sascha (Vatikan) erfolgreich, das allerdings gleich zweimal.

Ranking

1. 40 P.   Schweden
2. 48 P.   Dänemark
3. 46 P.   San Marino
4. 43 P.   Lofoten
______________________________

5. 45 P.   Deutschland
6. 44 P.   Tschechien
7. 38 P.   Portugal
8. 38 P.   Estland
_______________________________

9. 48 P.   Spanien
10. 41 P.   Mähren
11. 38 P.   Ukraine
12. 38 P.   Griechenland
13. 37 P.   Russland
14. 33 P.   Gibraltar
15. 33 P.   Lappland
16. 27 P.   Schweiz
_______________________________________

17. 34 P.   Österreich
18. 33 P.   Vatikan
19. 33 P.   Rumänien
20. 32 P.   Montenegro
21. 30 P.   Italien
22. 30 P.   England
23. 25 P.   Island
24. 23 P.   Niederlande

Achtelfinale

Ukraine – Portugal (14-0-6) 3:7*
Deutschland – Spanien (2-0-0) 11:9**
Dänemark – Schweiz (2-0-0) 9:3
Griechenland – Estland (4-0-7) 6:9***
Gibraltar – Schweden (0-0-1) 7:10
San MarinoMähren (1-0-0) 6:5
Lappland – Tschechien (8-3-13) 6:9****
LofotenRussland (12-5-8) 12:8*****
* Das einzige Aufeinandertreffen außerhalb der Tippliga gewann aber Pavel (2014 DFB-Pokal: 14:13)
** 13:7 bei der letzten WM…

*** die beiden kennen sich sehr gut – vor allem aus den Clubwettbewerben, wo sie zweimal im Finale aufeinandertrafen – beide konnte Michael gewinnen
**** Das einzige Aufeinandertreffen der beiden als Nationaltrainer war bei der letzten WM – Sieg für den Klingonen
***** In den vier Aufeinandertreffen außerhalb der Tippliga hat WOHFG noch nie verloren

Viertelfinale

VF1: Schweden – Estland (1-0-0) 3:1
VF2: Deutschland – San Marino (0-0-1) 1:3
VF3: Tschechien – Dänemark (13-3-8) 1:2
VF4: Portugal – Lofoten (6-3-12) 3:4

Halbfinale

HF1: Schweden – San Marino (1-0-0) 1:0
HF2: Dänemark – Lofoten (16-0-10) 3:2

Gruppe A

a

Ukraine – Gibraltar (2-0-1) 12:5
Niederlande – Rumänien (1-0-1) 11:4
Gibraltar – Niederlande (1-0-0) 15:9
Ukraine – Rumänien (13-4-3) 11:8
Niederlande – Ukraine (0-0-2) 3:4
Gibraltar – Rumänien (2-0-1) 4:10

Letzten Endes gewinnt Favorit Ukraine seine Gruppe souverän, behält auch als einziges Team eine weiße Weste, wobei ihr endlich auch einmal die jeweils schlechte Tagesform seiner drei direkten Gegner in die Karten spielte. Rumänien scheidet aus, vielleicht auch deshalb, weil es ein paar Spiele nicht getippt hat – nur zwei Törchen mehr hätten für das Achtelfinale gereicht. Holland scheitert – wie Österreich – um ein Tor im Kampf um den letzten Platz im Achtelfinale.

Gruppe B

b

Deutschland – England (1-0-0) 17:8
Lofoten – Schweiz (5-1-0) 13:8
Lofoten – Deutschland (1-0-0) 8:7
Schweiz – England (1-0-1) 11:5
England – Lofoten (8-1-10) 8:4
Schweiz – Deutschland (0-0-1) 5:9

Deutschland sichert sich – trotz der Niederlage gegen den Gruppenzweiten, die Lofoten, verdient den Gruppensieg: 33 Tore gehören zu den absoluten Spitzenwerten. Die Lofoten traten gegen England eventuell mit einer B-Elf an, die Niederlage stelte keine Gefahr für die Qualifikation fürs Achtelfinale dar, was vorher ja bereits klar war. Die Schweiz qualifiziert sich als 16. Team und viertbester Gruppendritter fürs Achtelfinale.

Gruppe C

c

Montenegro – Schweden (1-0-0) 11:8
Dänemark – Österreich (1-0-0) 14:9
Montenegro – Dänemark (7-3-10) 6:14
Schweden – Österreich (1-0-0) 11:6
Österreich – Montenegro (2-0-0) 8:3
Dänemark – Schweden (0-0-1) 6:7

Die Nordländer setzen sich durch, wobei Dänemark mit 34 Toren glänzte, den zweithöchsten Wert der Vorrunde erzielte. Schweden hätte bei seiner Torezahl auch eine Niederlage gegen Dänemark gereicht. Österreich verabschiedet sich unglücklich, vergaß zwei Spiele zu tippen, in welchen bereits zwei Tore gereicht hätten. Montenegro mit einem historischen Debakel.

Gruppe D

d_neu

Vatikan – Griechenland (1-0-9) 7:8
Tschechien – Spanien (4-2-6) 15:13
Griechenland – Spanien (5-3-3) 11:11
Vatikan – Tschechien (9-1-13) 10:11
Spanien – Vatikan (4-1-7) 7:6
Griechenland – Tschechien (5-2-4) 8:7

Nicht unerwartet die spannendste Gruppe vierer Tippliga-Mitglieder: Spanien setzt sich glücklich, durch einen Kraftakt am letzten Spieltag doch noch durch, schießt dabei den Titelverteidiger aus dem Turnier: The Pope is dead, long lives the pope! Das war die Gruppe mit den meisten Toren und den knappsten Spielausgängen! Griechenland ist eines der nur drei ungeschlagenen Teams.

Gruppe E

e

Portugal –  Island (3-0-8) 13:10
MährenLappland (0-0-1) 7:10
Portugal – Mähren (0-1-0) 10:10
Island – Lappland (3-4-3) 11:11
Island – Mähren (0-0-1) 4:13
Lappland – Portugal (9-2-9) 6:5

Definitiv die Gruppe, die am meisten überrascht: Weder der aktuelle Tippligameister, noch der Allmächtige konnten die Underdogs, Lappland (jeweils Letzter der letzten EM und WM) und Mähren (jüngste Tipperin aller Zeiten – in allen Wettbewerben) am Triumph hindern, Lappland bleibt gar ohne Niederlage. Immerhin qualifiziert sich Portugal noch fürs Achtelfinale.

Gruppe F

fneu

RusslandSan Marino (1-0-0) 8:7
Italien – Estland (6-1-3) 10:13
RusslandItalien (10-2-6) 14:6
Estland – San Marino (0-0-1) 7:20
San MarinoItalien (1-0-0) 10:5
Estland –Russland (3-2-5) 4:3

San Marino verlor zum Auftakt, überrollte dann aber die Gegner und wurde mit Tor-Höchstwert Gruppenerster! Alle Achtung! Für Estland, das die höchste Niederlage des Turniers einsteckte, reicht es dennoch zum Achtelfinale. Italien senkt das Haupt, verabschiedet sich erstmals aus einem internationalen Turnier nach der Vorrunde, bleibt als eines von zwei Teams ohne Punkt. Schade!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *